left decoration
left decoration
rigth decoration

Mit Demeter durch die Nacht

Verfasst von Alexandra Binder | 14/05/2019 06:23
14/05/2019 · Die heimischen Demeter-Höfe öffnen in der Nacht des 18. Mai ihre Türen und zeigen sich, ihre PhiIosophie, ihre Mangalitzas, ihre Kühe, ihre Wildkräuterhühner und ihren Biowein. Wer Zeit und Muße hat, der könnte sich am nächsten Samstagabend ins steirische Vulkanland begeben. Genauer gesagt zum Weingut der Familie Ploder. Warum? Nun, beispielsweise wegen des biodynamischen Weines, den die Ploders herstellen. Und wenn Sie sich dann ein Glaserl genehmigen, greifen Sie am…

Nomen est omen

Verfasst von Alexandra Binder | 03/05/2019 14:43
03/05/2019 · Weil man sich im Mittelburgenland der Kultur einer besonderen Rotweinsorte intensiv widmet, wurde es zum Blaufränkischland. Aber auch im Süden liebt man die Sorte. Er ist tiefdunkel-rubinrot gefärbt. Sein komplexes Bukett vereint Aromen von Brombeeren, dunklen Kirschen und Schwarzbeeren, kombiniert mit würzigen Anklängen, die an Kräuter und Minze erinnern. Er, das ist der Blaufränkisch, der  als die Majestät unter den Rotweinen gilt. Nirgendwo hierzulande wird er mit einer solchen Zuneigung…

Weinidylle pur

Verfasst von Andrea Knura | 29/04/2019 12:25
29/04/2019 · Am 04. und 05. Mai stehen im Südburgenland die Kellertüren offen . An die 60 Weinidylle Winzer laden heuer bereits zum achten Mal zum Weinfrühling.  Mit einem Starterpaket aus Regionskarten, Weinguide, Shuttle-Fahrplan, 2 x 5 Euro-Weingutscheine und einem Weinglas im praktischen Glashalter ausgestattet, geht die kulinarische Reise zu den Weinbaubetrieben los.  Zu entdecken gibt es das kleinste Weinbaugebiet im Burgenland. Die Weinidylle Region ist irgendwie auch immer noch ein Geheimtipp. Sie reicht…

Die kleinen Unbekannten

Verfasst von Alexandra Binder | 22/04/2019 15:00
22/04/2019 · Im Mostviertel gibt es mehrere Hundert Mostbirnensorten, die zum Teil keiner mehr kennt. Oder sagen wir gab. Denn zwei Pomologinnen schafften Abhilfe. Was tut eine Pomologin so den ganzen lieben langen Tag? Sie beschäftigt sich mit Obst, bestimmt es, teilt es einer in der Literatur schon beschriebenen Sorte zu oder legt eine neue an. Das Mostviertel ist so etwas wie das Schlaraffenland der Pomologen, weil dort so viele Obstbäume auf…

Von Bienen und Bäumen

Verfasst von Andrea Knura | 12/04/2019 15:23
12/04/2019 · Der Klimawandel an sich scheint der Biene noch egal zu sein. Die Trockenheit aber ist ein Problem: Wenn der Wald leidet, findet die Biene keinen Honigtau. Imker wissen: “Wenn der Wald blüht, gibt es keinen Waldhonig.“  Alle paar Jahre passiert das und ist ganz normal. Vor lauter Angst vor dem Sterben, beispielsweise bei großer Trockenheit, beginnen die Bäume nämlich zu blühen, um ihre Gene nochmal weiterzugeben. Das ist dann nicht…

Damit das große Krabbeln weiter geht

Verfasst von Alexandra Binder | 10/04/2019 14:08
10/04/2019 · Ein Insektenmonitoring auf elf landwirtschaftlichen Flächen in Österreich zeigt, dass Bauern deren Lebensräume mit simplen Maßnahmen erhalten könnten. Eine Million Insektenarten gibt es auf der Welt. Die meisten davon kennen wir gar  nicht. Oder ist Ihnen schon mal eine Haken-Schilfspornzikade begegnet? Eine Schilf-Weichwanze vielleicht? Nein? Eben. Konzentrieren wir uns also auf die Zahl. Angesichts der erscheint nicht nur die eigene Spezies in einem neuen Licht, sondern auch die Aussage, dass…

Auf dem Marillenweg

Verfasst von Andrea Knura | 04/04/2019 09:56
04/04/2019 · Hübsch ist es immer in der Wachau. Zur Zeit der Marillenblüte ist die Landschaft aber regelrecht verzaubert. Nur noch für kurze Zeit! 100.000 Marillenbäume mit zart rosa Blüten. Dazu ein feiner Duft. Es ist … unglaublich schön und der Anfang der begehrten Frucht. Am südlichen Rand des Waldviertels gelegen, bietet die Wachau auf den Flächen neben der Donau die perfekten Bedingungen für den Marillenanbau. Alljährlich verwandelt sich die Weltkulturerberegion in ein…

“Die Tage wie das Jahr”

Verfasst von Alexandra Binder | 26/03/2019 07:24
26/03/2019 · Filmemacher Othmar Schmiderer hat ein Waldviertler Milchbauern-Ehepaar in ihrer Arbeit begleitet, hinterlässt mit dem Film aber einige Fragen. Ein Lämmchen wird geboren. Blut, Schleim und noch mehr Blut. So ist das eben. Der Waldviertler Bauer Gottfried Neuwirth sagt: “I bin a Hirte. Ich behüte mein Land. Des is mei Berufsbezeichnung.” Damit ist offenbar alles gesagt. Der Rest ist Arbeit. Unendlich viel Arbeit. Wer Biobauer ist, der hat, wie es aussieht,…

Wasser marsch!

Verfasst von Alexandra Binder | 22/03/2019 07:18
22/03/2019 · Anlässlich des heutigen Weltwassertages gilt: Auch in der Landwirtschaft ist ein nachhaltiger Umgang mit Wasserressourcen mehr denn je gefragt. “Wasser für alle bis 2030”. So lautet das sechste der 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung der vereinten Nationen. “Leaving no one behind” ist das Motto des diesjährigen Weltwassertags. Klingt ambitioniert? Stimmt, die Realität kann damit im Moment nicht Schritt halten. Auch Österreich leidet bereits unter den Auswirkungen des Klimawandels. Insbesondere die Landwirtschaft…

Comeback der Charismatiker

Verfasst von Alexandra Binder | 12/03/2019 14:24
12/03/2019 · Ein Fünftel der Nutztierrassen ist global vom Aussterben bedroht, in Österreich über 40. Doch leidenschaftliche Bauern und Gene auf Eis bringen sie zurück. Wie viele Tierrassen machen global heute 90 Prozent aller Nutztiere aus? Was würden Sie schätzen? 50, 100? Die Antwort erschüttert: Es sind 15. Diese Zahl stammt von den Vereinten Nationen. Und die Organisation sagt auch, dass fast jeden Monat eine weitere Nutztierrasse ausstirbt. Österreich ist dabei keine…

Preisabräumer mit Pädagogen-Gen

Verfasst von Alexandra Binder | 08/03/2019 12:46
08/03/2019 · Ganze 21.525 Menschen wählten Birgit und Franz Eders Feldbauer-Hof zum “Bauernhof des Jahres 2019”. Zu Recht, wie sich zeigt. Kühe sind lila. Man weiß, dass Kids so was mitunter glauben. Aber doch vermutlich in Gegenden wie der New Yorker Bronx und nicht in der Alpenrepublik? Da kennt jedes Kind eine Kuh? Sie täuschen sich. Birgit Eder, Landwirtin aus Mariazell, erlebt so einiges unerwartetes auf ihrem Feldbauer-Hof. Und zwar nicht nur,…

Agrarische Zukunft in Frauenhand?

Verfasst von Alexandra Binder | 04/03/2019 09:12
04/03/2019 · Die Arge Bäuerinnen nimmt sich viel vor. Sie will den Frauenanteil in den Entscheidungsgremien des ländlichen Raums auf 30 Prozent steigern. Der kommende Internationale Frauentag am 8. März geht auch an den heimischen Bundesbäuerinnen nicht spurlos vorüber. Andrea Schwarzmann, die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Österreichische Bäuerinnen erinnert einmal mehr an eine unumstößliche Tatsache: “Die Frauen in der Landwirtschaft sind unverzichtbar. Sie sichern eine flächendeckende bäuerliche Bewirtschaftung und setzen auf partnerschaftliche Bewirtschaftung…

Kein Hundeverbot auf Almen

Verfasst von Alexandra Binder | 27/02/2019 14:27
27/02/2019 · Der heutige runde Tisch in Sachen Kuhattacken-Urteil hat ein Ja zum umfassenden Versicherungsschutz und ein Nein zum Hundeverbot gebracht. Nach dem zivilrechtlichen Schadenersatz-Urteil einer tödlichen Kuhattacke in Tirol fand heute in Tirol der angekündigte Runde Tisch mit Vertretern der Landesregierung, des Tourismus und des Alpenvereins statt. Die wichtigsten Ergebnisse sind ein nunmehr geplanter “umfassender Versicherungsschutz” für Landwirte und Gesetzes-Adaptionen sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene. Jedenfalls kündigte das Tirols…

Tierische Liebesbekundung

Verfasst von Alexandra Binder | 27/02/2019 09:10
27/02/2019 · Werner Lampert hat seine Liebe zur Kuh in einem Bildband festgehalten – mit sehenswerten Bildern ursprünglicher Rinderrassen von Österreich bis Indien. Bevor Werner Lampert etliche Biomarken in diesem Land groß machte, hat er viele Jahre Kühe gehütet. Er hat sie lieben gelernt, ihnen Hölderlin vorgelesen und täglich sein Leid und seine Sorgen erzählt: “Ich rieb meinen Kopf an ihrem Leib und suchte ihre Zartheit, ihre Wärme, ihre Zuneigung. Ich war…

Das Kuhattacken-Urteil polarisiert

Verfasst von Alexandra Binder | 25/02/2019 11:37
25/02/2019 · 2014 starb eine Touristin auf einem Weg nahe der Pinnisalm bei einer Kuhattacke. Der Herdenhalter soll jetzt rund 180.000 Euro und eine monatliche Rente zahlen. Fünf Jahre hat es gedauert. Aber jetzt haben die heimischen Almwiesen “die Unschuld verloren”, “zittern 2.000 Bauern nach Hammer-Urteil”, und “blüht das Ende des Almsommers”. Das prophezeien jedenfalls die erhitzen Gemüter in ihren Reaktionen auf das jetzt gefallene Urteil in der Causa des tödlich verlaufenen…

Bauern verdienten 2018 weniger

Verfasst von Alexandra Binder | 22/02/2019 09:49
22/02/2019 · Gerade noch war das in der Notenbank-Studie festgestellte hohe Nettovermögen der Bauern Thema, da zeigen Statistik-Austria Daten, dass ihr Einkommen sinkt. 896.000 Euro soll ein heimischer Bauer im Schnitt an Vermögen besitzen. Jedenfalls sagt das eine Mitte Jänner veröffentlichte Notenbank-Studie. Anders gesagt heißt das, dass die heimischen Landwirte in der Top-Gruppe der Reichsten immerhin einen Anteil von zehn Prozent stellen. “Bauern stehen mit dem Vermögen an der Spitze” titelte die…

Hütten-Entzauberung

Verfasst von Alexandra Binder | 19/02/2019 15:29
19/02/2019 · Was wird Urlaubern auf heimischen Skihütten kredenzt? Bäuerliche Produkte aus wenigen Kilometern Umkreis oder die billigste Alternative vom Weltmarkt? Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sonne, Pulverschnee und eine atemberaubende Bergkulisse, Sie haben einen wunderbaren Vormittag auf Skiern hinter sich. Jetzt sitzen Sie auf der Sonnenterasse einer Skihütte und genießen den obligatorischen Kaiserschmarrn. Verschwenden Sie auch nur einen Gedanken daran, dass die Eier in Ihrem flaumigen Schmankerl von Hühnern aus…

Zusammen geht noch mehr

Verfasst von Alexandra Binder | 06/02/2019 10:23
06/02/2019 · Die Stiftung Blühendes Österreich holt die Organisation Ashoka an Bord ihres Naturschutzprogramms Flora, von dem die regionale Landwirtschaft profitiert. Christian Hatzenbichler hat ein besonderes Hobby: Er rettet Bergwiesen. Und damit das Kind einen Namen trägt, hat er die gleichnamige Naturschutz- und Bergbauerninitiative gegründet. Der Verein “Bergwiesn” sorgt dafür, dass artenreiche ein- und zweimahdige Bergwiesen erhalten bleiben. Das ist insofern wichtig, weil die mittlerweile kaum mehr eine Rolle in der landwirtschaftlichen…