Slider
Filmtipp: “Fake Food” Viele Lebensmittel werden international gehandelt, importiert – und miteinander vermischt. So landen häufig Honige unterschiedlicher Herkunft in einem Glas. Auch Wein oder Olivenöl von verschiedenen Produzenten aus unterschiedlichen Ländern kann sich in einer Flasche befinden. Je mehr gemischt wird, desto eher besteht die Gefahr der Fälschung. Und je länger und undurchsichtiger die Lieferketten sind, desto einfacher ist es für Fälscher, ihre Spuren zu verwischen. Die Dokumentation „Fake Food – Das… Früherer Erdüberlastungstag Am 29. Juli ist der globale Erdüberlastungstag. Der Tag markiert den Zeitpunkt im Jahr, bis zu dem die Menschheit so viel von der Erde beansprucht hat, wie alle Ökosysteme im gesamten Jahr erneuern können. Berechnet wird dieser Erdüberlastungstag jedes Jahr vom Global Footprint Network. Im vergangenen Jahr fiel er noch auf den 1. August. Weniger Wein aus Frankreich Frankreich rechnet angesichts der Hitzewelle in diesem Sommer mit einem deutlichen Rückgang bei der Weinproduktion. Genauer gesagt mit um bis zu 13 Prozent weniger, teilte das Landwirtschaftsministerium in Paris mit. In Zahlen soll zwischen 42,8 und 46,4 Millionen Hektoliter Wein produziert werden – so wenig wie seit fünf Jahren nicht mehr. Die Hitzewelle Ende Juni ist hauptverantwortlich dafür. Die Weinstöcke hätten unter “klimatisch ungünstigen Bedingungen” geblüht, erklärte das Ministerium. Davon… Moosbrugger und der Wolf “Die aktuelle Lage im Bundesland Salzburg zeigt in aller Deutlichkeit, dass ein Nebeneinander von Wölfen und Schafen illusorisch ist”, findet Josef Moosbrugger, Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich. Der von manchen Seiten geforderte Herdenschutz sei bei der Kleinstrukturiertheit der heimischen Betriebe und insbesondere bei extremen Standorten der Schafalpung absolut unpraktikabel. Entnahmen müsse man als zulässige Maßnahme akzeptieren. “Mittlerweile ist der Wolf in Europa mit über 20.000 Individuen keine bedrohte Art mehr”, unterstreicht… Protest gegen Holzimporte 500 Land- und Forstwirte haben im Waldviertel an der Grenze zu Tschechien gegen Holzimporte protestiert. Rund 150 Traktoren fuhren zwischen dem Grenzübergang Fratres-Slavonice und der Landesstraße bei Schönfeld auf, um auf die angespannte Lage der heimischen Forstwirte aufmerksam zu machen. Bei der Protestkundgebung sollte ein Zeichen gegen den “Importwahnsinn” gesetzt werden. “Wir Forstwirte sind die ersten Opfer des Klimawandels und nun bedroht der Preisdruck durch die ausländische Importware unsere wirtschaftlichen…

Was für ein Rind!?

Verfasst von Andrea Knura | 23/07/2019 14:46
23/07/2019 · Texas Longorn, Bison, Dexter, … Immer mehr „andere“ Rinderrassen weiden auf heimischen Wiesen. Die Frage lautet also: Warum denn die? Wer am Tut gut! Wanderweg bei Pöggstall in Niederösterreich unterwegs ist, wird staunen. Ganz gemütlich und idyllisch grasen auf der Weide im Naturschutzgebiet wunderschöne Rinder mit richtig langen Hörnern. Die Rasse nennt sich Texas Longhorn und ist üblicherweise in Kombination mit einem Cowboy, inklusive Yee-haw, aus Film und Fernsehen bekannt. Texas Longhorn Austria,…

Schlechter Kuhhandel?

Verfasst von Alexandra Binder | 23/07/2019 06:17
23/07/2019 · Werden wir mit Unmengen Billig-Steaks aus Südamerika überflutet, jetzt wo das Mercosur-Abkommen kommt? Die heimischen Bauern haben genau davor Angst. Was Fleisch betrifft, sind sie quasi unantastbar, die Südamerikaner. Das muss man ihnen schon lassen. 53,5 Millionen Rinder werden allein in Argentinien gehalten.  2,65 Millionen Tonnen Fleisch wurden zuletzt daraus. Brasilien freilich toppt diese ungeheure Zahl noch. Ganze 214 Millionen Tiere werden dort gehalten, die in einer Produktion von 9,3…

Carpaccio: Henkele & Chioggia Rübe

Verfasst von Andrea Knura | 22/07/2019 15:34
22/07/2019 · Die Schönheit mit den markanten Ringen ist eine sehr alte Rübensorte. Geschmack: Leicht erdig mit milder Süße. Passt perfekt zum Rinderrohschinken. Was für ein kapriziöses Gemüse! Keine Chioggia Rübe gleicht der anderen, jede hat ein anderes Muster. Wobei es immer so aussieht als wären Batikkünstler am Werk gewesen. Ihre Heimat ist Venetien. Lange Zeit in Vergessenheit geraten, ist sie jetzt wieder da. Angebaut wird die Chioggia Rübe bei uns im…

O Tannenbaum!

Verfasst von Alexandra Binder | 22/07/2019 09:13
22/07/2019 · Bringt der Klimawandel Palmen im Waldviertel und Pinien an der Donau? Nein, aber Tannen, Lärchen und Douglasien statt Fichten und einen vielfältigen, bunteren Mischwald. Wer Fichtenwälder liebt, für den haben wir eine schlechte Nachricht: Von der Fichte werden wir uns langsam verabschieden müssen. Denn, obwohl wir es noch nicht wahrnehmen, der Waldumbau in Richtung Klimafitness hat hierzulande bereits begonnen. Das braucht es auch, denn Wetterextreme und Schädlinge haben schon deutliche…

Hitze, Salz und Dürre? Na und?

Verfasst von Alexandra Binder | 19/07/2019 06:23
19/07/2019 · Die Zukunft von Erdäpfeln und Gerste dürfte gesichert sein. Im deutschen Halle züchteten Forscher hitzeresistente Gerste, in Erlangen-Nürnberg gelang das gleiche bei Erdäpfeln. Erdäpfel würden skandinavische Sommer wählen, wenn sie denn eine Wahl hätten. Rund um 21 Grad am Tag und 18 Grad nachts sind ideal für die Knollenbildung. Bei diesen Temperaturen und der richtigen Tageslänge wird in den Blättern ein knolleninduzierendes Eiweiß gebildet. Das signalisiert der Pflanze, Knollen zu…

Der Bergkäse und sein Echo

Verfasst von Andrea Knura | 18/07/2019 13:37
18/07/2019 · Fortschrittlich ist man in Sachen Bergkäse im Bregenzerwald. Man denkt als wir. Genossenschaftlich. Und für den Käsevertrieb gibt es auch einen Automaten. Der Bergkäse ist die kulinarische Seele des Bregenzerwaldes. Ein möglichst großes Stück davon hat man immer zu Hause zu haben. Für die Einheimischen in der Region Au-Schoppernau ist ihr Bergkäse übrigens „Das Echo der Berge“. Und das kommt entweder aus dem Verkaufsladen in, oder aus dem Automaten vor…
Freiwillig am Bauernhof

Sommerjob mit Aussicht

Verfasst von Alexandra Binder | 18/07/2019 12:19
18/07/2019 · Wer sich schon immer mal auf einem Bauernhof einbringen wollte, der kann das jetzt tun. Nach Tirol vermittelt der Verein “Freiwillig am Bauernhof” jetzt auch in der Steiermark. Sie denken gerade über eine Auszeit aus dem beruflichem Umfeld nach, eine Überbrückung von Leerzeiten oder haben einfach Interesse das Hofleben kennenzulernen? Das trifft sich gut. Denn auf vielen heimischen Bauernhöfen braucht man freiwillige Helfer wie einen Bissen Brot. Bäuerliche Familien, die…
Steak Panthermedia

Wasserschaden?

Verfasst von Alexandra Binder | 17/07/2019 10:07
17/07/2019 · Wie viel Wasser verbraucht ein Kilo Fleisch? Die Antwort ist erschütternd. Die plastischen Vergleiche auch. Oder ist etwa allein die Frage schon irreführend? „Legt man ein 200 Gramm schweres Rindersteak auf den Grill, verdampfen damit gleich 3.000 Liter Wasser. Das entspricht dem durchschnittlichen Wasserverbrauch einer Person in Österreich für 23 Tage“. Dieser doch ziemlich starke Tobak kommt von der Ernährungswissenschaftlerin Andrea Knieli. Knieli arbeitet bei der Umweltberatung. Dort nimmt man…
Walter Kölbl in seinem Beerengarten.

Handverlesene Raritäten

Verfasst von Andrea Knura | 17/07/2019 09:26
17/07/2019 · Er selbst bezeichnet sich als Hobby-Brenner. So ist bei Walter Kölbl alles kann und nichts muss. Das Ergebnis: Ein Schatz an edlen Bränden und Likören. „Anfängerglück war in jedem Fall dabei, als wir 1984 unseren ersten Marillenbrand versuchten.“ Durch eine Grundstückszusammenlegung kam Walter Kölbl damals plötzlich zu einem unerwarteten Obstsegen und der Erkenntnis, dass man so viel Marmelade nicht essen kann. 4000 m2 Garten mit rund 100 Obstbäumen, 8000 m2…

Summende Punktlandung

Verfasst von Alexandra Binder | 16/07/2019 10:03
16/07/2019 · Unternehmen unterstützen Imker mit dem Kauf von Bienenvölkern: Diese Idee der Kununu-Erfinder hat funktioniert. Jetzt geht’s Richtung Crowdfunding. Die Poreda-Brüder widmen sich seit einiger Zeit nicht mehr Arbeitgebern, sondern dem Bienenschutz. Ist ja auch logisch. Schließlich haben sie ihre höchst erfolgreiche Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu 2013 an das Business Netzwerk Xing verkauft.  Da musste ein neues Betätigungsfeld her. Und wer “mit digitalen Lösungen die Welt verbessern” will, der kommt irgendwann an Bienen…

Pesto alla bauernladen.at

Verfasst von Andrea Knura | 16/07/2019 09:06
16/07/2019 · Ein gutes Pesto braucht gutes Öl. Klassisch alla Genovese wären dann noch Parmesan, Basilikum und Pinien. Pesto geht aber auch mit Kraut und/oder Pilzen. Man nehme frische Kräuter oder auch getrocknete Tomaten, Salz, Knoblauch und geröstete Nüsse. Diese zerstampft man in einem Mörser zu einer feinen Paste. Damit wäre auch schon der Begriff  “Pesto” erklärt.  Italienisch “pestare” bedeutet zerstampfen oder zerschlagen. Dann wird die Paste mit Olivenöl und Hartkäse vermengt. Immer…

Süße Versuchung

Verfasst von Alexandra Binder | 15/07/2019 14:25
15/07/2019 · Eine Handvoll heimische Bauern versuchen sich an Süßkartoffeln. Das ist gut. Denn bisher reiste das Superfood oft von weither an – aus Südamerika, China oder den USA. Wenn man in Herrnbaumgarten bei Mistelbach zusammensitzt und Süßkartoffelchips zu einem Achterl Weinviertel-DAC knabbert, kann man mitunter auf verrückte Ideen kommen. Etwa darauf, Süßkartoffel-Bauer zu werden. Einfach, weil das Zeug so köstlich ist, einem der lange Weg aus Südamerika aber gegen den Strich…

Rohmilch! Was sonst?

Verfasst von Andrea Knura | 15/07/2019 09:30
15/07/2019 · Familie Nuart hat dem Schafkäse in Kärnten eine neue Dimension gegeben. Über das schwarze Schaf, Mut zu Unbekanntem, Rohmilch und der Reife für Käse. Margit, Josef und Eva-Maria Nuart betreiben ihren Hof vulgo Hafner in Waisenberg in Kärnten. Sie halten Schafe, Schweine und Hühner, produzieren in ihrer Hofkäserei unglaublich vielfältig Rohmilchkäse sowie  andere Schafmilchprodukte. Wir haben die Nuarts besucht und nachgefragt: Bauernladen.at: Was bedeutet für Sie Käsegenuss? Josef Nuart: Käse…
Marillenernte

Alles Marille oder was?

Verfasst von Alexandra Binder | 12/07/2019 11:04
12/07/2019 · Die Wachauer Marille steht gerade vor der Haupternte. Die gute Nachricht dabei:  Es wird in diesem Jahr überdurchschnittlich viele der süssen Früchte geben. Im Weinviertel wird seit ein paar Wochen gepflückt. Die berühmte Wachauer Marille hat ein bisschen länger zum Reifen gebraucht. Nun hat das Warten aber ein Ende. In Kleinstmengen wurden die ersten Früchte zwar seit Anfang Juli, allem voran in frühen Lagen gepflückt. Die Haupternte beginnt aber erst…

Ich achterl auf mein Vierterl!

Verfasst von Andrea Knura | 12/07/2019 06:25
12/07/2019 · Schwendermarkt in Wien, 15. Bezirk. In der Weinviertlerie bietet Dietmar Püringer Produkte des Weinviertels direkt vom Produzenten.  Regional, persönlich, fair. In Wien leben und zum Einkaufen nach Hause fahren? Schließlich is(s)t man als Weinviertler richtig verwöhnt. Dietmar Püringer ging es damit wie vielen anderen „Wienern“. „Wie so oft im Leben trafen viele Zufälle aufeinander mit dem Ergebnis, dass ich vor rund zwei Jahren am Schwendermarkt ‚Die Weinviertlerie‘ eröffnet habe.“  Was…

Der Glückshormonproduzent

Verfasst von Andrea Knura | 11/07/2019 13:56
11/07/2019 · Wenn es keinen guten Nussaufstrich gibt, dann mach ich den selbst oder: Wie ein Kärntner Ernährungswissenschafter den Wiener Salon Nougat erfand. “Nachdem das Millionenprojekt eines Riegels zur Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit vorwiegend meine Kreativität gesteigert hat, widmete ich mich einem Thema, das mehr Österreicher interessiert: der Nougatsucht.” So pariert Gunnar Glinitzer die Frage, wie man als Ernährungswissenschaftler auf die Idee kommt, Nuss-Nougatcremes, pardon “Wiener Salonnougat”, herzustellen. Der Mann hat zweifelsfrei…

Die Fleischtiger sind gefragt

Verfasst von Alexandra Binder | 11/07/2019 10:27
11/07/2019 · Ein Fünftel weniger Fleisch konsumieren und Nahrungsmittelabfälle vermeiden. So einfach würden sich Soja und Palmöl-Importe von selbst erledigen. Den Fleischtiger in sich zu zähmen und nicht so viele Lebensmittel wegzuschmeißen, das könnte viel mehr bewegen, als wir alle glauben. Beispielsweise könnten wir dann auf die Importe von jährlich 500.000 Tonnen an Sojafuttermittel und 158.400 Tonnen Palmöl verzichten. Berechnet haben das gerade Forscher der Universität für Bodenkultur (Boku). Warum diese Importe…