Agro-Photovoltaik oder Stromernte am Erdäpfelacker. Pilotanlage ging in Guntramsdorf in Betrieb.

Stromernte am Erdäpfelacker

Verfasst von Alexandra Binder | 04/11/2019 11:23
04/11/2019 · Sonnenstrom erzeugen und die Fläche gleichzeitig landwirtschaftlich nutzen: Das geht nicht nur in Chile und Vietnam, sondern jetzt auch hierzulande. Im chilenischen El Monte gibt es einen Bauern, der sich von allen anderen unterscheidet. Er baut Brokkoli und Karfiol an. Daneben steht eine Photovoltaik-Anlage. Den Strom, den er daraus gewinnt, nutzt er für Reinigung, Verpackung und Kühlung, also für Veredlungsprozesse seines Gemüses. Ein anderer Landwirt treibt dank Photovoltaik einen Inkubator…

Kochen für’s Klima

Verfasst von Alexandra Binder | 29/10/2019 12:51
29/10/2019 · “Apfelrotkraut-Quiche mit Ziegenkäse” und “Zartes Rehragout mit Einkorn-Knödeln”: Auch damit lässt sich die Erderwärmung beeinflussen. Geh bitte, jetzt auch noch klimafreundlich kochen? Klingt anstrengend! Und geht das überhaupt? Mit Sicherheit. Es ist außerdem kein bisschen schwierig und es ergibt sogar besonders viel Sinn: Denn 20 Prozent aller CO2-Emissionen entstehen durch die Lebensmittelerzeugung und unsere Ernährung. Das ist beachtlich, gleichzeitig aber auch eine große Chance für jeden von uns, zur Klimarettung…

Das Ruder herumreißen

Verfasst von Alexandra Binder | 23/10/2019 11:01
23/10/2019 · Einfach wegstecken lassen sich die klimabedingten Wetterextreme nicht mehr , sagen die steirischen Bauern. Geschlagen geben sie sich aber noch lange nicht. Der Anblick der vernichteten Maispflanzen nach einem verheerenden Unwetter im heurigen Juli trieb wohl manchem hartgesottenen steirischem Sturschädel die Tränen in die Augen. Von jetzt auf gleich waren ganze Ernten verloren. Begonnen hatte das Unbill schon im Mai. Der war im Süden generell zu kalt, zu trüb und…

Waldviertler Wein?

Verfasst von Alexandra Binder | 17/10/2019 11:27
17/10/2019 · Winzer Willi Bründlmayer prognostiziert, dass es bald keinen Grünen Veltliner mehr gibt. Außer das Waldviertel springt als Anbauregion ein. „Der Wein erzählt vom Boden, von der Hitze, der Kälte, dem Sturm und dem Regen, von der Landschaft und auch den Menschen, mit denen er zu tun hat”, sagt Winzer Willi Bründlmayer. Nur die Hitze in Langenlois, die wird ihm jetzt langsam zu viel. Und nicht nur ihm, auch dem Grünen…

Sind Pflanzendrinks die Öko-Sieger?

Verfasst von Alexandra Binder | 14/10/2019 11:48
14/10/2019 · Die Klimabelastung von einem Liter Kuhmilch liegt bei etwa 1,3 kg Kohlendioxid in Europa. Doch sieht die CO2-Bilanz von Pflanzendrinks besser aus? Die gute alte Kuhmilch hat’s nicht leicht, wenn es um Umwelt und Klima geht. Sie wissen schon, Massentierhaltung, industrielle Landwirtschaft und Klimaschutz gehen nicht zusammen. Rechnet man die klimaschädlichen Emissionen, die im Verdauungsapparat entstehen und die der Futtermittelproduktion kommt man im globalen Durchschnitt bei einem Liter Kuhmilch auf…

Ab auf die Straße

Verfasst von Alexandra Binder | 26/09/2019 09:46
26/09/2019 · Was unzufriedene Jugendliche können, können Bauern schon lange. Als “Farmers for Future” transportieren sie ihre Anliegen und streiken einfach mit. Franziska Schrolmberger hat ein gewaltiges Problem. Sie ist angehende Gemüsebäuerin bei Retz in Niederösterreich, weiß aber angesichts des letzten Sommers nicht mehr, in welche Richtung sich ihr Beruf entwickelt: “Bei uns im Weinviertel stellt sich die Frage, ob die Ackerbaukulturen, wie sie hier traditionell üblich sind, überhaupt eine Zukunft haben”,…

Sie haben die Wahl!

Verfasst von Alexandra Binder | 24/09/2019 09:56
24/09/2019 · Ohne Klimaschutzförderungen wird es in der Landwirtschaft künftig eng werden. Doch wie sehen das die Spitzenkandidaten zur Nationalratswahl? Die gute Nachricht zuerst: Ja, fast alle Spitzenkandidaten der österreichischen Parteien wollen einen massiven Ausbau von Klimaschutz-Förderungen in der Landwirtschaft. Jedenfalls haben sie der Initiative “Klimafreundliche Landwirtschaft” einige Tage vor der Nationalratswahl genau das versprochen. Geht’s konkreter? Ja. Alle, außer Sebastian Kurz, sprechen sich für eine Verdoppelung der Agrar-Fördermittel für Umwelt-, Klima-und…

Bauer trifft Dachgarten

Verfasst von Alexandra Binder | 23/09/2019 16:12
23/09/2019 · Bundespräsident Van der Bellen besuchte gestern eine “Roof Top Farm” in New York. Allerdings hätte er auch nach Graz fahren können. Da gibt es auch eine. Gackernde Hühner, ein Bienenstock, Salat, Karotten, Gurken. Die Szenerie ist idyllisch. Bis man sich ins Gedächtnis zurückruft, dass man sich auf dem Dach eines rund 100 Jahre alten, ehemaligen Industriegebäudes befindet, das einst Möbel produzierte, dann Autoteile herstellte und später verwaiste. Und dahinter die…

Aus für Mercosur

Verfasst von Alexandra Binder | 19/09/2019 10:41
19/09/2019 · Die Angst vor dem Billig-Rindfleisch aus Südamerika kann aller Wahrscheinlichkeit nach ad acta gelegt werden. Denn Österreich kippt das EU-Mercosur Abkommen. Dem Pakt mit Südamerika einen Riegel vorschieben. Das haben sich viele gewünscht. Jetzt ist es passiert. Wie? Das ging so: Der EU-Unterausschuss im heimischen Nationalrat hat gestern gegen Mercosur votiert. Damit geht ein verpflichtendes Nein auch auf EU-Ebene einher. Mit dem Njet Österreichs ist dann aber die Einstimmigkeit des…

Herber Verlust

Verfasst von Alexandra Binder | 12/09/2019 11:17
12/09/2019 · Die zunehmende Trockenheit verursacht so einiges. Sinkende Bauerneinkommen zum Beispiel. 2018 verdienten die heimischen Landwirte 10 Prozent weniger als 2017. Mit Wind und Wetter kann man nicht in Honorarverhandlungen treten. Deshalb spüren die, die unter freiem Himmel arbeiten, den Klimawandel auch in ihrer Geldbörse. Der gerade veröffentlichte “Grüne Bericht” des Umweltministeriums bestätigt, dass Österreichs Bauern nach zwei positiven Jahren 2018 wieder einen zweistelligen Einkommensverlust hinnehmen mussten. Dafür wurden die Daten…

“Rinder rülpsen nicht das Klima warm”

Verfasst von Alexandra Binder | 10/09/2019 15:53
10/09/2019 · Es gibt einen, der glaubt nicht, dass Fleisch gesundheitsschädlich ist, und Kühe Klimakiller sind: Globalfood und Agribusiness-Network-Chef Peer Ederer. “Ich stelle das sehr deutlich in Frage”, antwortet Wirtschaftsforscher Peer Ederer, wenn es darum geht, dass Wissenschaftler, Politiker, Weltklimarat & Co in Dauerschleife dazu aufrufen, weniger Fleisch zu essen. Und argumentieren, das sei nicht nur klimaschädlich, sondern auch ungesund. Dass die Rinder Methangas produzieren, bestreitet Ederer naturgemäß nicht. Die Menge an…

“Bienen und Bauern retten”

Verfasst von Alexandra Binder | 05/09/2019 10:44
05/09/2019 · Weil’s offenbar kein politischer Selbstläufer ist, will jetzt eine Bürgerinitiative dafür sorgen, dass Europas Landwirte und die Artenvielfalt gerettet werden. Dass es so nicht weitergehen kann mit der europäischen Landwirtschaft, das wissen alle. Dennoch passiert allem voran auf politischer Ebene in diesem Bereich viel zu wenig, um eine Veränderung herbeizuführen. Weil viele das nicht mehr hinnehmen wollen, nehmen sie die Sache jetzt selbst in die Hand. Und zwar in Form…

Pizza-Schock

Verfasst von Alexandra Binder | 03/09/2019 13:02
03/09/2019 · Wer sich um’s Klima sorgt, der greift zu frischer Ware. Klingt logisch, ist aber falsch. Die Klimabilanz von Tiefkühl-Pizza & Co ist mit selbst zubereiteter Nahrung vergleichbar. Wer frische Produkte verwendet, der tut was für’s Klima. No, na sagen Sie? Schließlich wird durch die Verarbeitung zusätzliche Energie notwendig- man muss sie ja haltbar machen, etwa tiefkühlen. Mitnichten, sagt das Öko-Institut in Freiburg im Breisgau in seiner Klimabilanzstudie im Hinblick auf…

Alles in Butter?

Verfasst von Alexandra Binder | 23/08/2019 09:20
23/08/2019 · Keineswegs. Der Brexit beschert uns nämlich irische Butterberge und einen schlechteren Preis für die heimische Ware, sagt der Bauernbund-Präsident. Bei der Butter lässt er erstmals grüßen, der Brexit. Jedenfalls sieht das Bauernbund Präsident Georg Strasser so. Der Grund dafür: “Die Märkte kommen unter Druck, weil Irland die Milch am EU-Festland verkaufen will. Die Zukunft der Handelsbeziehungen mit Großbritannien ist ja bekanntlich ungewiss”.  Der Preisdruck am Milchmarkt und das Butterangebot im…
Riat Davidson und ihre nachhaltiges Beautyprogramm aus Biomülll

Die Gurke liegt so nah

Verfasst von Rita Davidson | 19/08/2019 11:29
19/08/2019 · Nicht wegwerfen, sondern “upcyclen”. Das gilt auch für Lebensmittelreste, die nicht in den Biomüll, sondern als frische Kosmetik auf die Haut gehören. Gesundes Essen und Ernährung -bzw. Kochtrends, sind heutzutage schnelllebiger als Modetrends. Essen ist nicht mehr rein Ernährung. Nein, Lebensmittel zu sich zu nehmen, ist bereits Wissenschaft geworden. Doch Trends kommen und gehen. Tiefe Überzeugungen, Überlieferungen sowie Vorbilder können jedoch zur DNA werden. Meine Mutter wurde kurz nach Kriegsende in…

Vater Natur

Verfasst von Alexandra Binder | 14/08/2019 17:23
14/08/2019 · Martin Sanoll war mal Biobauer. Dann haben ihn umweltschädliche Chemikalien beschäftigt und er wurde zum Urvater der heimischen Biokosmetik. Wenn Martin Sanoll etwas nicht leiden kann, dann ist es Greenwashing. Wenn in einem “natürlich” aufgemachten und beworbenen Produkt wenig Natürliches drin ist, dann geht er seit Ende der 70er gern dagegen auf die Barrikaden. Damals begann er aus Butter und Molke der 50 Ziegen auf seinem biodynamisch bewirtschafteten Bauernhof im…

Prost, Mahlzeit!

Verfasst von Alexandra Binder | 12/08/2019 09:50
12/08/2019 · Im heimischen Bier findet sich heuer zum ersten Mal auch importierte Gerste. Warum man trotzdem noch keine Angst um’s Feierabend-Seiterl haben muss. Dass unser Bier nicht deppad ist, das ist hierzulande spätestens seit weiland Mundl Sackbauer eine bekannte Tatsache. Schon ein bisschen deppad ist allerdings, dass die darin enthaltene Sommergerste – sie wissen schon, daraus wird das Malz im Bier – keine Hitze mag. In Zeiten des Klimawandels ist das…

Wir essen die Erde krank

Verfasst von Alexandra Binder | 10/08/2019 10:17
10/08/2019 · Wollen wir das Klima erträglich halten, müssen wir den Fleischkonsum bis 2050 halbieren, sagt der neue Weltklimarat-Bericht. Ob das funktioniert, ist fraglich. Früher war alles besser. Gut, vielleicht nicht alles, aber manches. So haben wir 1961 beispielsweise nur die Hälfte von dem Fleisch gegessen, das wir heute vertilgen. Und nur die Hälfte Pflanzenöl verbraucht. Auch bei den Kalorien war man restriktiver unterwegs. Heute werden im Schnitt für jeden Menschen rund…