Honigernte am Rathausdach Mehr als 5.000 Bienenvölker leben in Wien. Seit 2014 stehen auch mehrere Bienenstöcke am Rathaus-Dach. Sie sind Teil des aktiven Bienenschutzes der Stadt. Die Rathaus-Bienen produzieren pro Jahr rund 180 Kilo Honig. Jetzt war für Stadt-Imker Alfred Hauska Erntezeit. Mit seinem Schwiegersohn Michael Drachsler hat er sich die Stadt-Imkerei zur Aufgabe gemacht. Die zwei Erwerbsimker betreuen mit Hingabe und Geduld rund 80 Bienenvölker in Wien und Umgebung. Einige davon auf… Auma Obama im Bundesforste-Wald Prominenten Besuch empfing Rudolf Freidhager, Vorstand der Österreichischen Bundesforste, im Wienerwald. Die kenianische Journalistin und Autorin Auma Obama, Schwester des ehemaligen US-Präsidenten, und Doris Schmidauer, Ehefrau von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, machten sich vor Ort ein Bild von naturnaher Waldbewirtschaftung in Zeiten der Klimakrise. Mit ihrer Stiftung „Sauti Kuu“, das auf Kiswahili „Starke Stimmen” bedeutet, will Obama jungen Menschen Perspektiven geben und ein nachhaltiges Wachstum in den ländlichen Regionen… Hafen Wien bietet Bienen ein Zuhause Zuhause für rund 800.000 Bienen Derzeit befinden sich zehn Bienenstöcke am Hafengelände. In einem Bienenstock befinden sich rund 80.000 Bienen. Damit bietet der Hafen Wien rund 800.000 Bienen ein Zuhause. Die Standorte Freudenau und Albern bieten den Bienen aufgrund der Ruhe und der umliegenden Grün- und Wiesenflächen eine ideale Umgebung. Das Einflussgebiet der Hafenbienen reicht bis zum Prater, der mit viel Natur, Wiesen, Linden- und Kastanienbäumen den Bienen ausreichend Nahrung… 23. 9. offiziell zum EU-Bio-Tag erklärt Erinnerung an Schlüsselrolle von Bio-Landwirtschaft zur Erreichung der Ziele des Green Deal – Mitgliedsstaaten zur Stärkung von Bio im Rahmen der GAP-Umsetzung aufgerufen Heute haben das Europäische Parlament, der Rat der Europäischen Union und die Europäische Kommission in Brüssel eine Erklärung unterzeichnet, in welcher der 23. September offiziell zum EU-Bio-Tag erklärt wird. Damit wird ein im Rahmen des im März vorgelegten EU-Bio-Aktionsplans festgehaltener Schritt in die Tat umgesetzt. “Dieser EU-Bio-Tag… „Was kann man heute noch essen?“ Start der vierteiligen „ORF III Themenmontag“ zur Nahrungsmittelindustrie. Außerdem: „Avocado, Cashew & Co – Was der Gesundheitsboom anrichtet“, „Die Tricks mit Tiefkühl- und Fertigprodukten“, „Die Wahrheit über Bio“ Kaffee ist Gift fürs Herz, Weizen macht dick, Milch kann Allergien auslösen, Fett ist schlecht und fünf Mahlzeiten am Tag sind wichtig … oder doch nicht? Der „ORF III Themenmontag“ am 20. September 2021 befasst sich mit der Frage, was man heute überhaupt…

Essen wir uns warm!

Verfasst von Andrea Knura | 26/10/2021 19:28
26/10/2021 · Herbst in die Küche lassen, damit das Immunsystem stärken und eine unglaubliche kulinarische Vielfalt genießen! Regionale Lebensmittel wärmen zudem von innen. Nicht nur unsere Pullover werden dicker, sondern auch die Suppen. Am Herd köcheln Eintöpfe und Currys, Braten und Schmorgerichte werden in den Ofen geschoben. Denn schließlich wollen Leib, Seele und kalte Finger gewärmt werden. Sogar Salate haben ein wenig von ihrer sommerlichen Leichtigkeit eingebüßt. In den leicht bitteren Endiviensalat…

Brot? Natürlich!

Verfasst von Andrea Knura | 17/10/2021 16:58
17/10/2021 · Gutes Brot braucht Mehl, Salz, Wasser, Sauerteig und Gewürze. Dazu kommt handwerkliches Können und Zeit. Und das war’s dann auch schon, oder? Was haben wir für ein Glück. Wir haben gutes Brot, das in den vergangenen Jahren fast Kultstatus erlangt hat. Der Tag des Brotes, er wird immer am 16. Oktober gefeiert, unterstreicht diese Tatsache. Traditionelles Bäckerhandwerk ist also wieder in Mode. Ist Handarbeit. Es steckt im wahrsten Sinne des…

Kürbis und KÜRbisse

Verfasst von Andrea Knura | 13/10/2021 19:01
13/10/2021 · Kürbis, Kürbis, Kürbis. Zur Zeit kommt man um das Gemüse, das eigentlich eine Beere ist nicht herum. Schließlich gibt es rund 200 essbare Kürbissorten. Was ist er doch für ein wunderbares, für den Herbst sprechendes Argument? So ein Kürbis besänftigt sogar die „Jetzt wird’s dunkel“ seufzenden Sommermenschen, die besonders Empfindsamen unter uns, die aus Serotoninmangel frühzeitig in den Winterblues verfallen. Seine Formen- und Farbenvielfalt machen gute Laune und ihn zum…

Erntedank GeDanken

Verfasst von Andrea Knura | 06/10/2021 09:11
06/10/2021 · Die Bedeutung des Erntedankfestes scheint ganz langsam wieder in unser Bewusstsein zu rücken. Es erinnert uns, an die Abhängigkeit von der Natur. Der Beitrag „Zu gut für den Müll“  hat die erschreckend hohen Zahlen der Verschwendung von Lebensmitteln, egal ob am Feld, im Handel oder im eigenen Haushalt bereits deutlich gemacht und wirft die Frage auf: Kann es sein, dass wir unsere Lebensmittel nicht, oder zumindest zu wenig schätzen. Würden…

Zu gut für den Müll

Verfasst von Andrea Knura | 29/09/2021 06:34
29/09/2021 · Krumme Karotten bleiben am Acker liegen. Weil Konsumenten nur die geraden wollen, um sie dann im Biomüll zu entsorgen. Nur ein Schicksal von vielen. 29. September. Das ist der internationale Tag der Lebensmittelverschwendung. Warum die Vereinten Nationen das im letzten Jahr beschlossen haben, machen die Zahlen deutlich. Alleine in Österreich werden jährlich bis zu 521.000 Tonnen an genießbaren Lebensmitteln und damit bis zu 800 Euro pro Haushalt entsorgt. In der…

Mehr Dellen und Geschmack

Verfasst von Andrea Knura | 22/09/2021 07:51
22/09/2021 · Worauf legen Sie beim Apfel wert? Äußere Schönheit, oder sind es die inneren, geschmackvollen Werte? Haben wir unseren Sinn für gute Äpfel schon verloren? “Kommt, von allerreifsten Früchten mit Geschmack und Lust zu speisen! Über Rosen lässt sich dichten, in die Äpfel muss man beißen.” heißt es bei Goethes Faust.  Wie wahr, aber: Wir tun es immer weniger – also in den heimischen Apfel beißen. Zwar ist der Apfel noch immer…
Smily Kekse mit Glas auf Holzbrett

Wie das Glück in die Kekse kommt

Verfasst von Andrea Knura | 13/09/2021 07:43
13/09/2021 · Glück und Kekse gehören zusammen. Ist es nicht schon ein großes Glück, wenn in einem so kleinen Gebäckstück Herkunft und Liebe zum Handwerk stecken. Nein, wir von bauernladen.at denken bei Glückskeksen nicht an das knusprige Gebäck mit Lebensweisheiten auf Papierstreifen. Also an die typischen chinesischen Kekse, die eigentlich aus Japan kommen und dort durch die asiatischen Wanderarbeiter an der amerikanischen Westküste im Großraum San Francisco zu Beginn des 20. Jahrhunderts…
Salbeiblätter auf Küchentuch

Salbei? Alleweil!

Verfasst von Andrea Knura | 08/09/2021 20:10
08/09/2021 · Salbei zählt zu den ältesten Heilkräutern, schon Hildegard von Bingen schwor auf ihn. Und Salbei macht, dass uns das Kalbsschnitzerl in den Mund springt. Was mir spontan zu Salbei einfällt?  Ich denke an Salbeibutter zu flaumigen Gnocchi, Salbei mit Honig und sonnengeküssten Tomaten, Saltimbocca – also Salbei und Prosciutto auf einem zarten Kalbsschnitzerl, … . Und Salbei als Heilkraut. Der echte Salbei (Salvia officinalis) gehört zu einer der ältesten und…

Wir wollen gutes Pesto

Verfasst von Andrea Knura | 31/08/2021 09:41
31/08/2021 · Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat Basilikumpesto im Lebensmittelhandel unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist ernüchternd. Es geht aber auch anders! Von 13 getesteten Produkten, im übrigen lauter bekannte Marken sowie Eigenmarken der Handelsorganisationen, konnten nur drei Produkte das Urteil „gut“ erreichen, acht mal wurde ein „durchschnittlich“ vergeben und zwei Erzeugnisse mussten mit „weniger zufriedenstellend“ bewertet werden. Ganz ehrlich. Das ist wirklich bedenklich. Schließlich geht es um unser Essen!…

Am Anfang ist die Milch

Verfasst von Andrea Knura | 24/08/2021 19:44
24/08/2021 · Alles, was in der Milch gut ist, steckt konzentriert und geschmackvoll im Käse. Kein Wunder, dass wir Österreicher über 22 Kilo im Jahr davon verspeisen. Somit hinken wir Käsenationen wie Frankreich oder Italien kaum hinterher. Genau genommen beziffert die Statistik Austria unseren pro Kopf Verbrauch mit 22,4 kg Käse (Frankreich 26,5 kg). Der Selbstversorgungsgrad der Österreicher an Käse liegt bei beachtlichen 97 Prozent. Über 4000 Käsesorten weltweit haben eines gemeinsam: Ihre…

Das Wilde sammeln

Verfasst von Andrea Knura | 16/08/2021 15:30
16/08/2021 · Von Beifuß über Löwenzahn bis Quendel. Wissen Sie, wie diese Wildkräuter aussehen, welche Kräfte sie haben? Und wie verwendet man sie in der Küche? Man muss sich schon auskennen, denn Wildkräuter wachsen üblicherweise nicht mit Hinweisschildern. Wir begegnen ihnen ständig. Auf Wiesen, Heckenrändern und im Wald treffen wir auf Gundelrebe, gewöhnlichen Giersch und gemeinen Löwenzahn. Bis Oktober lassen sich viele Wildkräuter wie Beifuß, Kapuzinerkresse, Malve, Melde, Ringelblume, Sauerampfer, Schafgarbe sowie…
Zwei Mangalitza-Schweine

Ein verlockend fettes Schwein

Verfasst von Andrea Knura | 10/08/2021 20:13
10/08/2021 · Mit seinem enormen Fettanteil entspricht das Mangalitza so gar nicht der heutigen Norm. Trotzdem erlebt es eine Renaissance. Aus vielerlei Gründen. Auf den ersten Blick könnte man meinen – ein zu dick geratenes Schaf. Das liegt an der dichten Behaarung und der wolligen Kräuselung, die dem Mangalitzaschwein auch seine Spitznamen geben: Wollschwein oder Schafschwein. Das ursprünglich aus Ungarn stammende Tier ist eine der ältesten Schweinerassen. Geht man den schweinischen Wurzeln des…
Frühstücksmüsle mit Erdbeeren

Wenn Frühstücksflocken locken

Verfasst von Andrea Knura | 29/07/2021 07:30
29/07/2021 · Es gehört zum Beginn des Tages. Macht leistungsfähiger, motivierter und hebt die Laune. Das Frühstücksmüsli weglassen? Kommt gar nicht in Frage! Denn gerade am Morgen ist unser Verdauungssystem ausgeruht, voller Tatendrang und der Körper (zumeist) hungrig. Und rät uns nicht schon der Volksmund, wie man sich richtig ernährt: „Morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein Fürst und abends wie ein Bettelmann.“ Ernährungsexperten bestätigen dieses Sprichwort. Keine Chance dem Heißhunger  Zu…
Junger Mann mit Popcorn

Snacken oder grasen Sie?

Verfasst von Andrea Knura | 22/07/2021 16:57
22/07/2021 · Snacks gehören zum kulinarischen Alltag. Wir essen ständig. Ernährungsexperten sagen dazu grasen und raten zu mehr Achtsamkeit. Der Link zu grasenden Kühen ist durchaus berechtigt und absolut nicht despektierlich. Essen begleitet uns durch den Tag, ist immer verfügbar. Frühstück, Mittagessen, Abendbrot. Das reicht uns einfach nicht. Zwischendurch wird ordentlich gesnackt, geknabbert, genascht, also gegrast. Bereits am Vormittag muss ein erster kleiner Hunger gestillt werden (schließlich gab es früher immer eine kleine…

Das neue Sauer

Verfasst von Andrea Knura | 05/07/2021 05:37
05/07/2021 · Verjus, also Grünsaft ist: Uraltes Würzmittel, natürlicher Geschmacksverstärker, Durstlöscher, mehr als nur eine saure Alternative zu Essig oder Zitronen. „Milder als Essig und feiner als Zitrone überdeckt er den Eigengeschmack von Zutaten nicht. Denn die enthaltene Metaweinsäure wirkt als natürlicher Geschmacksverstärker ohne Histamin. Deshalb wird der Grünsaft überall dort geschätzt, wo eine frische, belebende Säure ohne dominanten Eigengeschmack erwünscht ist,“ weiß Irene Biricz vom Verjus Shop. Unreife grüne Weintrauben werden…
Frau trinkt Wasser

Heute schon “genug” getrunken?

Verfasst von Andrea Knura | 30/06/2021 08:09
30/06/2021 · Es geht heiß her, der Sommer ist angekommen. Was wir jetzt brauchen ist erfrischende, heimische Abwechslung im Glas! Und da haben wir viele Ideen. Trinken, trinken, trinken. Das ist gerade jetzt besonders wichtig! Steigen die Temperaturen auf über 30 Grad, reduziert der Organismus, durch reichliches Schwitzen über Verdunstungskälte, die Körpertemperatur. Unser Körper verliert dabei Flüssigkeit. Deshalb müssen wir auftanken und die ausgeschwitzten Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Natrium, Chlorid oder Magnesium…
Kürbiskerne in der Hand Herzform

Anleitung zum Nacktkern-Knabbern

Verfasst von Andrea Knura | 22/06/2021 04:08
22/06/2021 · Die „Kürbiskernsuche“ bringt neben jenen für „Naturalisten“ und den klassisch gesalzenen eine Reihe von unerwarteten Geschmackskombinationen zum Vorschein. Mehr davon! Für jeden Geschmack der passende Kürbiskern. OK. Grundvoraussetzung für das grüne Knabbererlebnis ist, dass man Kürbiskerne mag. Wenn das aber erfüllt ist, dann warten einige kulinarische Knabberüberraschungen von heimischen Produzenten auf Sie. Beginnend bei natur und gesalzen, also die Klassiker. Für die Süßen  gibt es sie karamellisiert, mal eingehüllt in…