Verpflichtende Herkunftskennzeichnung Land schafft Leben begrüßt weitere Schritte in Richtung Herkunftskennzeichnung. „Nach jahrelangem Einsatz für eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung sind wir diesem Ziel einen gewaltigen Schritt nähergekommen“, so Hannes Royer, Obmann Land schafft Leben, nach der Pressekonferenz des Gesundheitsministeriums. Wie im Regierungsprogramm verankert, sollen die Produktgruppen Fleisch, Milch und Eier nicht nur in der Gemeinschaftsverpflegung (privat und öffentlich), sondern auch bei verarbeiteten Produkten durchgehend herkunftsgekennzeichnet werden. Auch soll der bisherige Vorschlag um eine… 130.000 Schafe in “Seenot” Tiertransporte per Schiff müssen sofort eingestellt werden, fordert Sebastian Bohrn-Mena Bundeskoordinator von oekoreich. Der aktuelle Fall von 130.000 Schafen, die auf elf rumänischen Transportschiffen wegen der Suez-Kanal-Sperre festsitzen, zeigt erneut auf dramatische Weise den Schrecken dieser Tiertransporte auf. Laut Auskunft von EU-Abgeordneten gibt es nach wie vor keine europäischen Regeln für Schiffstransporte, viele sterben bereits unterwegs. Obwohl der EuGH festgehalten hat, dass EU-Gesetze bis zum Zielort gelten, werden sie weder… Rettungspaket gegen das Artensterben Anlässlich des weltweiten Artenschutz-Tages am 3. März legt der WWF Österreich ein Rettungspaket für bedrohte heimische Arten und ihre Lebensräume vor. Die Naturschutzorganisation fordert von der Politik einen Bodenschutz-Vertrag, eine eigene Biodiversitäts-Milliarde und ein großes Wiederaufbau-Programm für zerstörte Ökosysteme. „Aufgrund jahrzehntelanger politischer Versäumnisse ist Österreich schon lange kein Umweltmusterland mehr. Daher braucht es rasch einen großen Wurf, ansonsten wird es bald still in unseren Wiesen, Flüssen und Wäldern“, sagt WWF-Experte… Steirisches Kürbiskernöl in China Anfang März 2021 tritt das Abkommen zwischen der EU und China zum Schutz von geografischen Herkunftsbezeichnungen (GIs) in Kraft, wodurch in einem ersten Schritt auch das steirische Kürbiskernöl als Marke geschützt wird. In vier Jahren wird der Geltungsbereich ausgeweitet, darunter befinden sich heimische Produkte wie Inländerrum, Jägertee, Tiroler Bergkäse, Tiroler Speck oder Vorarlberger Bergkäse. China war 2019 das drittgrößte Bestimmungsland für Agrar- und Lebensmittelerzeugnisse aus der EU, deren Wert sich… Lippenbekenntnis hilft den Bienen nicht Derzeit droht in der EU die Zulassung von drei umwelt- und bienengefährlichen Pestiziden droht. Global 2000 berichtet. Zu der Frage, wie sich Österreich zukünftig positionieren wird, hält sich das Ministerium bedeckt. Bemerkenswert ist aber die Aussage des Ministeriums, dass die betreffenden Wirkstoffe derzeit „sehr intensiv diskutiert“ würden und die „in den laufenden Verfahren eingebundenen nationalen Expertinnen und Experten der Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) selbstverständlich auf eine mögliche Bienengefährdung achten“ würden….

Keine Frage der Zeit

Verfasst von Andrea Knura | 25/03/2021 19:57
25/03/2021 · Sonntag Nacht wird der Zeiger der Uhr um eine Stunde nach vorne gestellt. Gut, oder nicht? Glücklichen Tieren scheint es egal zu sein, oder nicht? Zeitumstellung auf Sommerzeit. Auch wenn es sie gar nicht mehr geben sollte (die EU-Bürger haben sich in einer Umfrage ja gegen die Sommerzeit entschieden) stellen wir Sonntag Nacht um zwei Uhr die Zeit um. Eine Stunde weniger Schlaf, wir brauchen ein paar Tage, dann haben…

Platz für die Puten

Verfasst von Andrea Knura | 18/03/2021 19:34
18/03/2021 · Maximal 40 Kilogramm Pute pro Quadratmeter lautet das Gesetz in Österreich. Bei Bio-Puten sind es sogar nur 21 Kilo Besatzdichte. Das ist gut, aber … In anderen Ländern (nur die Schweiz und Schweden haben eine ähnlich strenge Regelung) drängt sich das Geflügel jedoch eng an eng. Bis zu 80 Kilogramm pro Quadratmeter bedeutet: Die Puten haben definitiv keinen Platz. Schließlich bringt ein schlachtreifes männliches Tier rund 20 kg auf die Wage….
Kuh wird gestreichelt

Rindervermarktung in der Praxis

Verfasst von Paul Jezek | 09/03/2021 13:40
09/03/2021 · Die Einhaltung strenger Covid 19-Schutzmaßnahmen ermöglicht den heimischen Landwirten weiterhin eine halbwegs akzeptable Marktpräsenz. Absatzprobleme und ein Preisminus infolge der Corona-Pandemie führten in Österreich zu einem deutlichen Rückgang des Produktionswerts von Rindern sowie zu Einbußen in der Schweineproduktion. Positiver fiel die Entwicklung – mit einem Anstieg von 2,9 Prozent infolge höherer Preise – in der Milchproduktion aus. Die Rinderproduktion musste laut Statistik Austria ein Minus von –7,2% hinnehmen und betrug…

Bienenschutz trotz(t) Corona

Verfasst von Andrea Knura | 01/03/2021 18:18
01/03/2021 · Social Start up Hektar Nektar zieht Bilanz: 25 Mio. mehr Bienen für Österreich und Deutschland, Bienenpatenschaften, ein Bienen-Marktplatz, … . Fazit: Es summt! „Seit zwei Jahren existiert Projekt 2028 von Hektar Nektar. Und das erfolgreich trotz Krise,“ freuen sich Mark und Martin Poreda, Gründer und Geschäftsführer des Social Start ups. Das Projekt hat sich in kurzer Zeit zur größten digitalen Bienenschutzinitiative in Österreich und Deutschland gemausert. Mit Projekt 2028 werden…

Der Bien – sozialer Superorganismus

Verfasst von Hans-Peter Rausch | 25/02/2021 17:32
25/02/2021 · Durch ihr perfektes Zusammenspiel wird ein Bienenvolk zu einem einzigartig funktionierenden Organismus. Der Bien ist die Seele des Bienenstocks. Alleine zu leben ist für die Biene keine Option. Erst in der Gemeinschaft entwickelt sie ihre Intelligenz und wird plastisch und wandlungsfähig. Sie ist ein Teil eines viel größeren Wesens, das aber schwer zu erfassen ist. Denn es hat keinen einheitlichen physischen Körper. Man kann ihm nicht in die Augen sehen…
Wildbiene im Anflug

Von wegen Umweltmusterland

Verfasst von Paul Jezek | 17/02/2021 20:26
17/02/2021 · Die Europäische Umweltagentur stellt uns ein schlechtes Zeugnis aus: Rund 80 % der Arten und  Lebensräume in Österreich sind in „keinem guten Zustand“. 83 Prozent der bewerteten Arten weisen einen „mangelhaften“ bis „schlechten Zustand“ auf, womit Österreich nur auf dem vorletzten Platz von 28 untersuchten Ländern liegt. Zudem befinden sich 79 Prozent der bewerteten Lebensräume in keinem „guten Zustand“ – auch hier landet Österreich mit Platz 18 nur im hinteren…
Schwein steckt Rüssel Richtung Kamera

Schweinisch (viel zu) billig

Verfasst von Paul Jezek | 02/02/2021 06:54
02/02/2021 · Seit rund einem Jahr geht der Preis für Schweinefleisch immer tiefer in den Keller. Geht es noch weiter nach unten? Und das Tierwohl?? (Auch) Die heimischen Schweinebauern erleben seit dem Beginn der Corona-Krise ihre wohl schwierigste Zeit. Dass die Preise für ihr Fleisch stark schwanken, sind sie an sich gewohnt, Stichwort „Schweinezyklus“. Doch der aktuelle Preiseinbruch ist besonders dramatisch. Die Hauptgründe dafür sind zum einen der Absatzrückgang, weil Gastronomie und…
Schwein schaut zwischen zwei Holzbalken durch.

Tierschutzvolksbegehren unterschreiben

Verfasst von Andrea Knura | 18/01/2021 11:06
18/01/2021 · Tierschutzminister Rudolf Anschober & Klimaministerin Leonore Gewessler rufen zur Unterschrift für das Tierschutzvolksbegehren auf. Die Initiative für ein Tierschutzvolksbegehren, mit über 210.000 Unterstützungserklärungen eine der erfolgreichsten in der Geschichte der Volksbegehren, geht ins Finale. Von 18. bis 25. Januar 2021 kann trotz Lockdown uneingeschränkt unterschrieben werden, exakt 2.136 Eintragungslokale stehen auch ohne Terminreservierung bundesweit zur Verfügung. Die Gemeinden bieten stark verlängerte Öffnungszeiten an, in Wien kann etwa auch am Sonntag…
Zwei Kälber

Bundesweiter Tiergesundheitsdienst

Verfasst von Paul Jezek | 12/01/2021 16:38
12/01/2021 · Endlich reagiert die Bürokratie auch im Tierwohlbereich. Wie üblich „braucht alles seine Zeit“ – immerhin scheinen die neuen Strukturen einigermaßen sinnvoll. In den nächsten Jahren kommen durch EU-Tiergesundheitsrecht, EU-Tierarzneimittelrecht, Farm-to-Fork Strategie, Green Deal, dem Ziel der Reduktion des Antibiotika-Einsatzes und der Reduktion von Eingriffen bei Nutztieren große Herausforderungen auf die landwirtschaftliche Nutztierhaltung zu. Handlungsbedarf Auch das österreichische Regierungsprogramm 2020–24 forciert den Tierschutz und die Lebensmittelsicherheit, möchte eine Strategie gegen Antibiotika-resistente…
Frau streichelt ein Schwein

Das bringt Glück

Verfasst von Andrea Knura | 28/12/2020 11:39
28/12/2020 · Wussten Sie, dass Geflügel zu Silvester ein kulinarischer „Faux pas“ ist? Denn das Glück ist ein Vogerl, es kann fortfliegen. Und wie ist das mit Schwein und Fisch? Der klassische Glücksbringer ist hierzulande das Schwein, denn es ist ein Symbol für Wohlstand und Glück. So ist es in Österreich auch heute noch in vielen Gegenden der Brauch, Deftiges vom Schwein aufzutischen – Würstel oder Geselchtes mit Kraut, Schweinshaxen, ein Schweinsbraten mit…

Es geht (auch) um IHRE 63 Kilogramm!

Verfasst von Paul Jezek | 09/12/2020 09:35
09/12/2020 · Zumindest um mehr als die Hälfte davon: Jeder Mensch in Österreich verzehrt jährlich 36,4 kg Schweinefleisch. Das sollten Sie sich genauer ansehen! Schnitzel, Stelze & Co. vom Schwein sind die bei Weitem beliebteste Fleischsorte hierzulande. Die Statistiker haben zuletzt (für 2019) errechnet, dass sich die mehr als 36 kg, die im Magen jeder Frau Österreicherin, jedes Herrn Österreichers (und, wenn wir richtig interpretieren, auch jedes Nicht-Staatsbürgers, der in unserem Land…

Martinigänse: 80 % sind Ausländer

Verfasst von Gastkommentar | 03/11/2020 10:57
03/11/2020 · Sebastian Bohrn Mena, Initiator des Tierschutzvolksbegehrens über das Elend der ungarischen Gänse, Stopfmast & Lebendrupf. Wenn in wenigen Tagen wieder das Martinsfest in Österreich gefeiert wird, diesmal zwangsläufig im kleineren Rahmen, dann steht meist ein Tier im Mittelpunkt: Die Gans. Immer noch zelebrieren viele Menschen im ganzen Land den kirchlichen Festtag mit dem Verzehr einer gebratenen Martinigans. Doch so schön dieses Zusammenkommen im Familienkreis auch sein mag, leider unterstützt man damit…

Als erster Schritt durchaus ok

Verfasst von Paul Jezek | 02/11/2020 13:33
02/11/2020 · Der „Pakt für mehr Tierwohl“ sorgt österreichweit für positive Reaktionen, auch wenn es ruhig „etwas mehr hätte sein dürfen“, was für unsere Tiere getan wird. Mit Beginn des nächsten Jahres soll der Neu- oder Umbau von Ställen, die „mehr Tierwohl“ versprechen, mit 120 Millionen Euro pro Jahr gefördert werden. Der Fördersatz für Investitionen in tierfreundlichere Haltungen bei Schwein und Pute wird laut Ministerin Elisabet Köstinger von 25 auf 35 Prozent…
Entenweibchen

Wilde Zeiten

Verfasst von Paul Jezek | 19/10/2020 07:01
19/10/2020 · Die Abschüsse vor allem bei Federwild und Hasen sind zuletzt stark gestiegen – die Landesjägermeisterkonferenz sorgt sich um unsere Wildtiere. Unsere heimischen Wildtiere haben jedes Jahr weniger Lebensraum zur Verfügung, da weiterhin jährlich Flächen von rund 11.000 Fußballfelder verbaut werden. „Zum Erhalt der Artenvielfalt in unserer Kulturlandschaft braucht es endlich, im Rahmen einer ökologischen Raumplanung, klar definierte Wildruhezonen auf der Basis zuverlässiger wissenschaftlicher Wilddaten“, fasst Jagd Österreich Präsident Roman Leitner…
Hähnchen in Plastik mit Buch

Buchtipp: Besser essen

Verfasst von Andrea Knura | 25/09/2020 07:25
25/09/2020 · Das neue Buch von Sebastian Bohrn Mena, Initiator des Tierschutzvolks- begehrens, ist diese Woche erschienen. Dabei geht es nicht um die Schuldfrage. Ein Blick auf den Klappentext: Dramatisches Artensterben, Corona, brennende Regenwälder, verseuchte Gewässer, Niedergang der kleinbäuerlichen Landwirtschaft – wir befinden uns inmitten einer Zeitenwende. Was können wir tun? Mit einem Steak essen wir den brandgerodeten Regenwald, genmanipuliertes Kraftfutter, Stress und Leid der Tiere. Das Billig-Schnitzel erzeugt einen gewaltigen Schuldenberg, von…
Schwein in Nahaufnahme

Zwischen Tierschutz und Tierwohl

Verfasst von Andrea Knura | 08/09/2020 07:53
08/09/2020 · Vollspaltenböden, genverändertes Soja, Antibiotika, artgerecht – die Liste der Themen im Kontext der Schweinefleischproduktion ist lang. Schweine sind sehr intelligente Tiere. Sie sind neugierig, wollen suchen, untersuchen, schnüffeln, zerbeißen, entdecken. Das wäre artgerecht. Dem gegenüber steht die große Kostenfrage. Faktoren die den Preis beeinflussen sind neben dem Futter (das ist der kleinste), der Platz im Stall und der Arbeitseinsatz. Und jetzt beginnt es: Platz einsparen bedeutet, dass Schlafplatz, Futterplatz, Beschäftigungsplatz…

Gut für die Tiere, gut für uns alle

Verfasst von Andrea Knura | 28/08/2020 04:41
28/08/2020 · Innenminister hat entschieden: Tierschutzvolksbegehren findet im Jänner 2021 statt. Ziel der Initiatoren ist „Klubstatus für Tierwohl & Naturschutz“. Innenminister Karl Nehammer hat dem Einleitungsantrag von Sebastian Bohrn Mena stattgegeben und eine Eintragungswoche für das Tierschutzvolksbegehren festgelegt. Von Montag, 18. Januar bis Montag, 25. Januar 2021, kann das Volksbegehren unterschrieben werden. Die Initiatoren wollen die bislang erreichte Anzahl von 210.000 Unterschriften noch einmal ausbauen und peilen die Überspringung der fiktiven 4-Prozent-Hürde…