Der heimischer Olivenölproduzent Noan unterstützt nicht nur Bauern in den Olivenölanbaugebieten Europas, sondern auch unsere Adventsaktion.

Frau und Mann bei der Olivenernte

Margit und Richard Schweger bei der Olivenernte. ©Noan

Hinter dem 16. Türchen unseres Adventkalenders versteckt sich ein wunderbares Geschmackspaket aus drei Noan Olivenölen. Darunter das Noan Klassik, ein frisches, sortenreines Olivenöl von der Amfissa Olive, aus biologischem Anbau. Erste Güteklasse – direkt aus Oliven ausschließlich mit mechanischen Verfahren gewonnen. Testsieger “Griechische Olivenöle” im Falstaff 3/2018. Wie kommt man aber auf die Idee ein Olivenöl-Unternehmen zu gründen? “Aus dem Wunsch, Kindern mittels Bildung zu einer besseren Zukunft zu verhelfen entstand Noan – ein soziales Unternehmenskonzept, welches direkten, fairen Handel sowie nachhaltiges Wirtschaften auf ganzer Linie realisiert,” erklärt Richard Schweger, der sich gemeinsam mit seiner Frau Margit ehrenamtlich für das Unternehmen engagiert.

Noan spendet seinen kompletten Reinerlös an ausgewählte Projekte im In- und Ausland.

2008 wurde die Idee dieser sozialen Unternehmung – und damit Noan – geboren und konnte sich seitdem zu einem bedeutenden, biologischen Olivenöl-Produzenten etablieren. Margit und Richard Schweger haben sich sich ihren Traum erfüllt. „Sozial benachteiligten Kindern die Chance auf Bildung zu ermöglichen, Bauern ein fixes Einkommen zu garantieren und das mit Hilfe eines hochwertigen Life-style-Produktes bringt Genuss und soziale Verantwortung unter einen Hut.“

Die Geschichte des Unternehmens spiegelt sowohl die Liebe zu Olivenöl als auch den Zusammenhalt der sogenannten „Friends of Noan“ wider, die sich alle für den guten Zweck einsetzen. Menschenleben auf verschiedenen Ebenen positiv zu beeinflussen und Perspektiven zu ermöglichen, erklärt Margit Schweger, sei für sie der Anstoß für die Gründung  gewesen.

©Noan Florence_Stoiber

Qualität in Handarbeit

Die Qualitätsarbeit für die Öle fängt am Ursprung an, also im biologisch bewirtschafteten Hain. Je nach Olivenöl sind das Anbaugebiete in ganz Europa. „Unsere Bauern werden fair bezahlt und bei der richtigen Hainpflege beraten, so dass Boden und Pflanzen gesund bleiben und der Ertrag reich ist“, beschreibt Richard Schweger. Auch die Kontrolle beginnt bereits im Olivenhain, bei der Bestimmung des exakten Erntezeitpunkts der Olivenfrüchte zum richtigen Reifegrad. Mit größter Sorgfalt werden nur die besten Oliven händisch und sortenrein geerntet. Vor Ort wird die Ernte innerhalb weniger Stunden unter strengsten Richtlinien in einer schonenden, mechanischen Verpressung zu Extra Virgin Öl verarbeitet. Sensorische Expertise ist gefragt, daher bewerten Experten-Nase und -Gaumen die Güte: Jede Olivenöl-Charge wird sofort vom Oleologen verkostet, um über das richtige Verhältnis der Lagen zu entscheiden.

Die Zukunft ist olivgrün

„Ausgehend von dem Ansatz, dass unternehmerisch an der Lösung gesellschaftlicher Probleme gearbeitet werden kann, wird der Erfolg bei Noan nicht allein am Gewinn gemessen, der gespendet wird, sondern an der damit erzielten gesellschaftlichen Veränderung. Wir wollen das weiter fördern, was gelungen ist und noch mehr Menschen gewinnen, die Noan lieben. Ziel ist es, dass das Projekt zum Selbstläufer wird und auch ohne unser Mitwirken Zukunft hat“, so Richard Schweger über die Zukunftsaussichten. 

Sie sind noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken mit Geschmack und Sinn?

16. Dezember: Hinter dem 16. Türchen unseres Bauernladen Adventkalenders verbirgt sich geschmackvolles Olivenöltrio von Noan.

Zu gewinnen heute auf Facebook