Pflanzen bilden Rüben und Knollen als Speicherorgane und lagern hier ihre Nährstoffe ein. Eine Kraft, die wir für unsere Schönheit nutzen können.

©Pixabay

Jeder weiß: Die Karotte ist eine wahre Vitaminbombe. Sie enthält Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C, Vitamin E sowie Kalium, Phosphor, Eisen und Zink. Außerdem ist sie reich an Beta-Carotin, das ihr den orangenen bzw. roten Farbton verleiht. Als Provitamin A wird Beta-Carotin in der Leber gespeichert und in Vitamin A umgewandelt. Vitamin A gilt als das „Hautschutzvitamin“, da es für die Bildung von Haut- und Schleimhautzellen unerlässlich ist, und einen starken Schutzeffekt gegen die “bösen” UV Strahlen aufweist.

Carotine sind ideale Faltenkiller, da sie den Eigenschutz der Haut stärken und so dem Alterungsprozess entgegenwirken.

Achtung! Der Körper kann Beta-Carotin allerdings nur mit Fett aufnehmen, da Vitamin A fettlöslich ist. Daher zu jeder Anwendung, unabhängig ob diese innerlich oder äußerlich erfolgt, ein paar Tropfen Öl dazugeben. 

80% Apfelsaft
20% Karottensaft
Bio Apfel-Karottensaft naturtrüb 5 Liter BIOPLATZL Maierhofer € 13,-
BioKarotte Oregano Pesto G. Zoubek Vertriebs-KG € 5,50

Karottenmaske glättet

Karottenkuchen, Karottensuppe, Karottensalat – Karotte hat Saison. Doch beim Kochen oder verwerten

trinken-essen-auftragen

Wenn noch etwas Karottensaft übrig ist, mit ein wenig Bio-Honig mischen und auf die Haut auftragen. Karottensaft kann aufgrund seiner Antioxidantien und dem Vitamin A, Narben und blaue Flecken verblassen lassen sowie zur Linderung von Akne beitragen.

bleiben oft die abgeschnittenen Enden, oder etwas weichere Karotten übrig, und landet im Biomüll. Denken wir nur an den herrlichen Karottensaft. Nach dem Entsaften hat man richtig viel Karottenreste. Diese sind die Basis für eine herrliche Karottenmaske. Mit ein wenig Öl, bei trockener Haut mit einem Schuss Schlagobers, auf das Gesicht, Hals sowie Dekolleté auftragen. Um die Haut von innen und außen zu pflegen, gönnen Sie sich während der Maske ein Glas frischen Karottensaft. Circa nach 10 Minuten die Maske mit lauwarmen Wasser sanft entfernen. Das glättet die Haut, minimiert Falten und hat eine leicht entwässernde Wirkung.

Sei kein Hase – Karotten gegen rote Augen 

Doch nicht nur im Essen, sondern auch zur äußerlichen Anwendung sind Karotten gegen rote Augen wirksam. Wenn gekochte Karotten von der Mahlzeit übrigbleiben und auf ihre letzten Minuten warten, erlösen wir sie, denn sie können uns noch sehr nützlich sein. Karotten auskühlen lassen, entweder in dünne Scheiben schneiden, oder mit der Gabel zerdrücken, und für rund 10 Minuten auf die geschlossenen Augenlider legen. Die Augen können herrlich entspannen und Schwellungen sowie Augenringe gehen schnell zurück. Kurze Anmerkung – Karotten die bereits in einer Fleischsuppe gekocht wurden, sind nicht geeignet – außer man möchte nach Rind- oder Hühnersuppe schmecken und riechen. 

Obwohl die Karotte unter der Erde ist, ist sie auch ein sehr wirksames und natürliches Sonnenschutzmittel, da sie einen hohen Anteil an oxidativen Substanzen enthält.. Daher ist vor dem nächsten exzessiven Sonnenurlaub (vor allem, wenn dies in den Wintermonaten passieren würde und die Haut keinen Schutzmechanismus aufbauen konnte) eine äußerliche Karottenreste-Kur zu empfehlen. 

©Pixabay

Rote Rüben – Erröten erwünscht

Ob als Saft, Salat oder Suppe – Rote Rüben sind wieder in aller Munde. Das ist sehr gut so. Erweitern wir ihr Terrain daher gleich auf die Haut, den die Knolle strotz nur so vor Kraft. Die Pflanzenfarbstoffe in den Roten Rüben, die sogenannten Betalaine, welche ihnen die rote Farbe verleihen, haben eine antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaft. Rote Rüben liefern Vitamin B und C für die Haut und sind aufgrund ihrer Anthozyane (Betaine) zellschützend. Der rote Farbstoff ist wasserlöslich, so dass man – im Gegensatz zum Holler – diesen leicht wieder abwaschen kann. 

Die sichtbarsten und schnellsten Ergebnisse auf der Haut erreicht man durch die Anwendung der rohen Reste, da Betalaine nicht sehr hitzestabil ist. Daher beim nächsten Rote Rüben-Carpaccio, -Saft oder -Salat – Reste nicht wegschütten oder entsorgen, sondern direkt auf die Haut auftragen. 

ADAMAH BioApfel RoteRüben Saft G. Zoubek Vertriebs-KG € 3,99
Bettina`s Bio Sommerwiesenhonig
Bio Sommerwiesenhonig Bettinas Bio Honig ab € 8,20

Wattepad und Rote Rübe

Täglich ein Glas Rote Rüben-Saft zu trinken, bewirkt von innen heraus eine gesunde und strahlende Haut. Doch den letzten Schluck kann man gleich auch der Haut zum Mittrinken überlassen. Den Saft einfach mit einem Wattepad auf die gereinigte Haut (Gesicht, Hals und Dekolleté) auftragen und 10 Minuten einwirken lassen. Dann mit lauwarmen Wasser den Überschuss sanft abwaschen.

Der Saft der Roten Rübe hilft abgestorbene und trockene Hautzellen zu entfernen und hält die Haut elastisch.

Während der Heizungsperiode haben wir öfters mit trockener Haut zu kämpfen. Hier helfen auch die Roten Rüben. Rohe Rote Rüben- Reste oder deren Schale pürieren und mit ein wenig Milch und Honig vermischen, so dass eine Paste entsteht. Man kann auch nur Honig oder ein Milchprodukt, wie z.B. Joghurt, Sauerrahm, Schlagobers oder Milch, beimischen. Diese Maske 10 Minuten auf Gesicht, Dekolleté und Hals einwirken lassen und anschließend mit lauwarmen Wasser abwaschen. Die Maske sorgt für ein glattes Hautgefühl und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. 

Falls man während des Kochens auch auf ein gepflegtes Äußeres Wert legt, sollte man den Rote Rüben-Lippenstift nicht missen. Einfach mit dem Finger, oder einem Wattepad, Rote Rüben-Saft auf die Lippen auftragen und einwirken lassen. Das Betalaine verleiht den Lippen einen wunderschönen, rosaroten Ton und macht sie geschmeidig weich. Falls sie zu viel aufgetragen haben, einfach wegessen oder wegessen lassen. 

Viele verborgene Schätze warten unter der Erde. Werden wir auch zum Schatzjäger und verwenden wir die Knollen- und Rübenreste für unseren eigenen Schatz – für unsere Haut.

Noch mehr Tipps wie man Kochreste nachhaltig für die Schönheit einsetzt, finden Sie auf

www.bydavidson.at