Am 9. Mai ist Muttertag. Für all jene, die noch nach dem passenden, nachhaltigen Geschenk suchen, um Danke zu sagen – Bauernladen kann helfen.

Ein Geschenk von Herzen braucht Herkunft und Regionalität. ©Unspalsh

Alljährlich am zweiten Sonntag im Mai zeigen wir den Müttern unsere Dankbarkeit und Wertschätzung. Offiziell und mit allem Pipapo. Manchmal (ganz oft) auch mit ein bisschen schlechtem Gewissen, weil uns gerade an diesem Tag bewusst wird, dass wir viel öfters dankbar sein und Danke sagen sollten.

Selma Lagerlöf (1858 – 1940), die berühmte schwedische Schriftstellerin und Kinderbuchautorin, beschreibt es treffend:

„Es gibt keinen Ort der Welt, an dem man sicherer geborgen wäre als in den Armen der Mutter.“

Wer hat den Muttertag eigentlich erfunden?

  • Bereits im England des 17. Jahrhunderts war es Brauch, dass auswärts lebende Kinder ihrer Mutter an einem bestimmten Sonntag im Kirchenjahr ein Geschenk mitbrachten.
  • Der Muttertag im heutigen Sinn hat seinen Ursprung aber in der amerikanischen Frauenbewegung und geht auf die Methodistin Ann Maria Reeves Jarvis zurück. Sie versuchte bereits 1865 eine Mütterbewegung namens Mothers Friendships Day zu gründen.
  • Ihre Tochter, Anna Marie Jarvis setze dann die Forderung ihrer verstorbenen Mutter, den amerikanischen Frauen einen offiziellen Feiertag einzuräumen, in die Tat um. Am zweiten Todestag ihrer Mutter, dem 9. Mai 1907, organisierte Anna Marie Jarvis in ihrem Andenken einen Mother’s Memorial Day und verteilte weiße Nelken. So verbreitet sich der Muttertag in ganz Amerika und der US-Präsident Woodrow Wilson erklärte ihn am 8. Mai 1914 an jeden zweiten Sonntag im Mai zum nationalen Ehrentag.
  • In Österreich feiern wir den Muttertag seit 1924. Während der zweiten Amtszeit von Michael Hainisch als Bundespräsident führte seine Mutter Maria den Muttertag auch in Österreich ein.

Schenken mit Bauernladen – nachhaltig, ehrlich, schön

Zum Glück geht das Freude bereiten mit Bauernladen ganz einfach. Die Auswahl an Produkten an regional und handwerklich liebevoll hergestellten geschmackvollen Erzeugnissen kann sich sehen lassen: 16690 Produkte von 1083 Produzenten!

Klassisch aber besonders und regional

Blumen, Pralinen, Naturkosmetik, Sekt, … selbst die Klassiker sind auf Bauernladen etwas ganz Besonderes. Die wunderbaren und geschmackvoll gebundenen Blumensträuße kommen aus ökologischem und nachhaltigem Anbau. Chocolatiers kreieren süße Pralinen aus Nougat, Marzipan, Apfel- Karamell, Himbeersafran & Co und bringen ihr Konfekt sogar zum Blühen. Rund um Schönheit und Wohlbefinden gibt es eine Vielzahl von Naturprodukten, die jede Frau (jedes Mutterherz) höherschlagen und sogar so manches Sorgenfältchen (das wir „Kinder“ verursacht haben) verschwinden lässt. Handgeschöpfte Seife, Creme, Serum, Lotion mit heimischen Kräutern, Düfte etc., natürlich immer mit dem Wissen um die Herkunft der wertvollen Inhaltsstoffe.

Genussvolle Vielfalt

Und dann wären da natürlich noch all die vielen anderen Genusserlebnisse auf Bauernladen. Eine erlesene Flasche Wein, ein edler Brand, hausgemachte Marmeladen aus den süßesten Früchten, Chutneys, Honig, … ganz viel Kostbares. Gutes und Schmackhaftes, das Freude bereitet gibt auch in hübsch verpackten Geschenksets zu bestellen.

Der Bauernladen Gut-Schein ist eine wunderbare Lösung, für all jene die sich nicht so recht entscheiden und auch Mehrwert schenken wollen. (Den gibt es auch als print@home Gut-Schein!)

 

Mindestens doppelt so gut

Mit den Geschenkideen der heimischen Produzenten auf bauernladen.at bereiten wir aber nicht nur unseren Müttern große Freude. Regionale, handwerklich und ökologisch nachhaltige Produkte sind auch ein großes Geschenk für unsere „Mutter Erde“.