Faschingszeit ohne Heringssalat? Das geht gar nicht. Also schneiden wir Wurzelgemüse sowie Fisch klein und machen Ma­yon­nai­se selbst.

Heringssalat

Heringsschmaus ist ein traditionelles Fischessen am Aschermittwoch, mit dem der Fasching beendet wird. ©Andrea Knura

Kleinarbeit, die sich geschmacklich absolut bezahlt macht. Fein geschnitten kommen Karotte, Sellerie, Erdäpfel, Äpfel und Essiggurke richtig gut zur Geltung. Wenn man den Heringssalat nicht ganz so deftig haben möchte, verwendet man anstelle von Mayonnaise einfach mehr Sauerrahm. Und anstelle des klassischen geräucherten Heringsfilets kann man wunderbar auch mal Reinanken nehmen. Traditionell wird Heringssalat auf jedem Fall am Aschermittwoch gegessen. Zwei Wochen ist also noch Zeit. Dann ist die Faschingszeit beendet und Schluss mit dem Salat.

Heringssalat

Zutaten

  • 4 Eidotter
  • 1 EL Senf
  • ½ Zitrone Saft
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 100g Jogurt
  • 100g Sauerrahm
  • 4 geräucherte Heringsfilets oder geräucherte Reinanken
  • 2 Stück Matjesfilets (in ÖL)
  • 2 Erdäpfel speckig (ca. 250g)
  • je 50g Erbsen, Linsen, Karotten, Sellerie (Knolle)
  • 5 Essiggurken
  • 2 säuerlichen Äpfel
  • Mayonnaise (siehe Rezept)
  • Salz, Pfeffer,
  • etwas Zucker
  • Apfelessig weiss
  • Gekochte Eier
  • Essiggurken
  • Kaviar

 

Mayonnaise

  1. Die Eidotter mit Senf und Zitronensaft in eine hohe Schüssel geben. Mit dem Mixer auf höchster Stufe mixen. 
  2. Nach und nach ganz langsam das Öl einträufeln lassen bis die Masse bindet und Mayonnaise entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen
  3. Jogurt und Sauerrahm untermengen.

Tipp: Das Ei rund eine Stunde vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank geben. Das verhindert das Ausflocken.

Heringssalat

  1. Geräucherte Fischfilets von der Haut ziehen und mit dem Matjesfilet  in Würfel schneiden. 
  2. Wurzelgemüse waschen, schälen und in Würfel schneiden. Gemüse bissfest in gesalzenem Wasser kochen und auskühlen lassen. 
  3. Linsen kochen.
  4. Erdäpfel kochen, schälen und würfelig schneiden, ebenso Äpfel und Essiggurken.
  5. Sämtliche Würfel vorsichtig mit der Mayonnaise vermengen. 
  6. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und ein wenig Balsamicoessig abschmecken.

Den Heringsalat am besten über Nacht durchziehen lassen.

Vor dem Anrichen nochmals durchmischen, eventuell nachwürzen und mit gekochten Eiern, Essiggurken und Kaviar garnieren.