Man ist nie zu alt für neue Ideen. Jost Höpler, Gründer des gleichnamigen traditionellen burgenländischen Weinguts, geht am Nussberg eigene Wege.

Mann mit Wein im Weingarten

Wira Wåxt ist ein “Gemischter Satz” vom Wiener Nussberg. Handarbeit und naturbelassen. Darauf ist Jost Höpler als “Jungunternehmer” richtig stolz. ©Weingut Höpler

Seit 2019 ist  Höpler stolzer Startup-Unternehmer, und das mit 81 Jahren. Die Geschichte begann aber schon vor 40 Jahren.  Der junge Winzer erbte einen kleinen Weingarten von seiner Mutter am prestigeträchtigen Nussberg mit Blick über Wien. Der Weingarten war jedoch zu klein, um ihn vom burgenländischen Weingut aus zu bewirtschaften, aber auch viel zu wertvoll, um diesen für einfache Heurigen Weine zu verpachten. Es sollte bis letztes Jahr dauern, ehe Höpler seine bereits lang durchdachte Lösung realisieren und die perfekte Nutzung des Schmuckstücks endlich in die Tat umsetzen konnte.

Ausgestattet mit jahrzehntelanger Erfahrung, einem vollkommen ungeeigneten Fahrzeug, das weder zum Transport von Weingartenutensilien noch zum Befahren von steilen Weingärten konzipiert ist und einem Rasenmäher, machte er sich ans Werk, tonnenweise Kompost im Kofferraum seiner Limousine den Nussberg hinauf zu transportieren.

Ziel war es, mit der Transformation des familieneigenen Nussbergs den besten Wein zu schaffen, den die Natur ihn machen lässt. Mit Hilfe seiner Brüder, Schwestern, Cousinen und Enkelkinder erhielt jeder Weinstock die Aufmerksamkeit und Fürsorge, die er benötigte. Unkraut wurde manuell bekämpft und manch Rebstock ersetzt. Geschnitten, gestutzt, bewässert und Kompost verteilt – alles reine Handarbeit. Kein Weingartenteam zum Delegieren, keine Spezialmaschinen, die ihn unterstützt hätten.

“Ich fühlte sich auf Wolke 7 und der Weingarten dankte es mir.”

Gärung und Füllung fanden im Anschluss in der Höpler Kellerei in Breitenbrunn statt. Das einzigartige Etikettendesign stammte von Dorli Höpler, die bereits seit 50 Jahren an Josts Seite steht. Sie hatte schon das originale Höpler Etikett entworfen und nun das stimmungsvolle WiraWåxt Design mit dem Stephansdom und Riesenrad im Hintergrund. Damit war das einzigartige Weinprodukt fertiggestellt.

Der WiraWåxt als “Wiener Gemischter Satz”

Der Weisswein folgt der Tradition des „Wiener Gemischter Satz“ und besteht aus Sauvignon Blanc, Pinot Blanc und Welschriesling. Die unterschiedlichen Sorten wachsen bei südlicher Hangausrichtung mit Blick über Wien und der Donau zu Füssen so heran, wie es ihnen gefällt. Das erklärt auch den liebevollen Namen WiraWåxt, der in Wiener Mundart “wie er wächst” bedeutet.

Die Weinmarke selbst blickt bereits auf eine lange Tradition zurück. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde WiraWåxt von der Familie Höpler erschaffen und 1932 von Jost Höplers Großvater rechtlich geschützt. Nach dessen Tod 1943 kam die drittälteste Weinmarke Österreichs nicht mehr zur Verwendung.