Margot Handler verwendet für ihre Amyris-Kosmetik ausschließlich reine Naturstoffe, die Kraft der Edelsteine sowie Bachblüten und positive Energie.

Margot Handler, Amyris – Lust auf Duft und Wege zur Ganzheit, stellt unter anderem persönliche Düfte her. ©Andrea Knura

Jetzt bin ich tatsächlich neugierig. Also ich will wissen, wie das mit dem individuellen Duft, dem „Ipanatu“ funktioniert. Die Naturkosmetikerin, Energetikerin, Reiki-Meisterin, … die sich mit der Wirkung von pflanzlichen Stoffen (kalt gepresste Öle, ätherische Öle, Bachblüten), Mineralien (Edelsteinessenzen) und feinstofflichen Energien (Reiki) auf das körperliche, seelische und geistige Wohlbefinden des Menschen beschäftigt, nimmt mich mit auf eine spannende Duftreise. Vor mir steht eine Box mit geschätzt 70 kleinen Fläschchen. Jedes hat eine Nummer die man aber erst beim Herausziehen sieht. Ich konzentriere mich, meine linke Hand ist über der Box. Intuitiv weiß ich, welches Fläschchen, also welchen Duft ich nehmen muss. Diesen Vorgang wiederhole ich sechs mal, ziehe (im Idealfall) eine Mischung aus Kopf-, Herz- und Fußnoten und lege damit die Basis für mein eigenes Parfum. „Das geht auch energetisch, also auch online (über ein zugesandtes Foto)“ erklärt mir Margot Handler, die sich auf Wunsch mit den Kunden „verbindet“. „Die Auswahl der ätherischen Öle erfolgt entweder in persönlicher Beratung oder mittels Fotografie. Die Duftbotschaften werden mitgeliefert.“ Jeder einzelne Duft hat eine tiefe Bedeutung, eine psychisch- seelische Wirkung. „ Erst die Verbindung der sechs Düfte macht das eigens kreirte Parfum zu etwas sehr Intimen und Besonderen,“ so Handler. „Schließlich ist dieser Duft ein tiefer Blick in die Seele der Trägerin.“ Mein Duft ist tatsächlich eine für mich sehr wohlige und interessante Entdeckung. Viele Kopfnoten, Zitrus, Bitterorange aber auch Cassia Zimt und Neroli. Sehe ich mich selbst so? Ja, aber natürlich nicht nur. Da gibt es noch etwas zu entdecken. Aber ich liebe meinen Duft bereits.

Geleitet vom Bauchgefühl zieht man 6 ätherische Öle. So kreiert man seinen ganz eigenen, persönlichen Duft. ©Andrea Knura

Das Wissen um die Kraft der Natur

Und nein, das hat nichts mit Feenstaub und Wunder zu tun sondern mit 30 Jahren Erfahrung und einem ganz ganz tiefen Eintauchen in die Materie Naturkosmetik. “Amyris – Lust auf Duft” ist eine seit 2003 in Niederösterreich hergestellte Serie von natürlichen Wohlfühlprodukten und Naturkosmetik mit ätherischen Ölen. Am Beispiel Konservierungsstoffe erläutert Margot mir die Philosophie von Amyris – Lust auf Duft. So dürfte sie laut Codexkapitel B33 (Österreichisches Lebensmittelbuch – regelt die Naturkosmetik ) fünf verschiedene Konservierungsstoffe zur Herstellung ihrer Kosmetikprodukte verwenden. Margot verzichtet allerdings darauf, setzt lieber auf die natürlichen konservierenden Eigenschaften von Jojoba Öl, Bartflechtenextrakt und den jeweils verwendeten ätherischen Ölen. „Konventionell hingegen ist hingegen eine Fülle künstlicher Inhaltssoffe erlaubt, da wird unter anderem mit billigem Paraffinöl gearbeitet, einem Produkt aus der Erdölindustrie.“

Glaubwürdigkeit, Wahrheit, Ehrlichkeit sind bei Amyris also keine leeren Marketing-Schlagworte. Auf jedem Produkt ist jeder Inhaltsstoff auf Deutsch, also transparent und verständlich, aufgelistet. „Nehmen wir beispielsweise die Skin-Repair-Creme, eine regenerierende Pflege für die Problemhaut“. Zu lesen ist: Aus Jojobaöl*, Weizenkeimöl*, Aloe-Vera-Mazerat*, Sanddornöl*, Quellwasser, Hamameliswasser*, Lanolin, Bienenwachs*, ätherischen Ölen*, Edelstein- u. Pflanzenessenzen, Bartflechtenextrakt (*aus kbA bzw. Wildwuchs). So aufgelistet ist das doch wunderbar verständlich und kein Rätselraten und Versteckspiel.

Schutz und Pflege bei Sonne

Die Creme sei besonders auch jetzt zu empfehlen, zum Schutz gegen die Sonne, beschreibt Margot die Anwendung. Das Geheimnis lautet übrigens Sanddorn, den man auch als Saft oder Fruchtaufstrich genießen kann. Denn die Frucht ist ein natürlicher Sonnenschutz, innerlich und äußerlich. Sanddornfruchtfleischöl wirkt stärkend und regenerierend bei sonnenstrapazierter Haut. Da das Öl stark färbend ist, wird es gering dosiert zusammen mit anderen Pflanzenölen und ätherischen Ölen eingesetzt.

Unser Tipp zum Muttertag – weil es für ein besonderes Geschenk nie zu spät ist;)