Von Anfang an weckte der  österreichische Weinjahrgang 2019 große Erwartungen. Internationaler Experten bestätigen die außergewöhnlich Qualität.

Weinglas mit Menschen im Hintergrund

Foto: Weinviertel Tourismus / Herbst

Sie zählen wohl tatsächlich zum Besten, was Österreichs Winzer in den letzten Jahrzehnten produzieren konnten. Der Hype um den 19er begann mit Jahresbeginn und Meldungen wie „Der Neuner-Mythos lebt weiter“, „Glückszahl 9“, „Ein Geschenk des Himmels“ – die österreichische Presse überschlug sich mit Lob für den neuen Jahrgang. Bereits die allerersten Weine ließen die Hoffnung auf einen weiteren „richtigen Neuner“ – in Anlehnung an Top-Jahrgänge wie 1999 und 2009 – steigen. Nun, über ein halbes Jahr später, verdichten sich alle Anzeichen dafür, dass Österreichs Winzern mit dem Jahrgang 2019 wirklich ein großer Wurf gelungen ist. “Es stimmt, auch unsere 19er sind außergewöhnliche Weine,” zeigt sich Leonhard Czipin zufrieden. Die Leidenschaft bei WEINerLEBEN Czipin liegt unter anderem beim Gelben Muskateller und beim Merlot, die in den Lössterrassenlagen Kremser Gebling und Kremser Marthal reifen.

Lob von Jancis Robinson

Zahlreiche internationale Experten bestätigen die herausragende Qualität des Jahrgangs – vor allem in Hinblick auf das bereits gut einschätzbare Niveau der Weißweine. Anfang Februar konnte die Österreich Wein Marketing GmbH (ÖWM) in London im Rahmen eines großen Austrian Tastings dem Fachpublikum einige weiße 2019er-Weine präsentieren. Die Grande Dame des Weins Jancis Robinson MW strich neben Intensität und Frische den Charakter der 2019er, die sie verkosten konnte, hervor: „I have tasted only a tiny fraction of the 2019s […] but their quality – intensity with freshness and personality – has really shone out.“ Auch Julia Harding MW gewann den Eindruck, dass die Weine Fruchttiefe mit sehr guter Frische kombinierten und ergänzte, dass die besten ein langes Leben vor sich hätten.

Wine Enthusiast: „Incredible value for such artisanally made wines“

Im August veröffentlichte Anne Krebiehl MW im Wine Enthusiast ihre erste, enthusiastische Einschätzung des österreichischen Jahrgangs 2019 und empfohl, sich rasch einen Vorrat anzulegen: „[…] it’s clear that this vintage represents incredible value for such artisanally made wines. Be sure to stock up once these wines hit the shelves.“ Insbesondere hob sie das gleichermaßen hohe Niveau bei Weiß-, Rot- und Roséwein sowie in allen Preisklassen hervor und unterstrich die herausragende Qualität des Flaggschiffs Grüner Veltliner in allen „Gewichtsklassen“.

DinVinGuide: Balance und Lagerfähigkeit

Thomas Rydberg vom dänischen DinVinGuide betont die außergewöhnliche Balance und Lagerfähigkeit der Grünen Veltliner und Rieslinge: „The 2019 vintage in Austria is excellent. Especially Grüner Veltliners are shining, but Rieslings are also great wines: very balanced with good concentration and intensity but still a very good acidity. A vintage to keep for several years.“

Pigott: „One of the best vintages I ever tasted there“

Der Riesling-Experte, internationale Weinkritiker (u. a. für James Suckling) und ausgewiesene Österreich-Kenner Stuart Pigott ordnet den Jahrgang aufgrund der Konzentration, Expressivität und Balance der Weine sogar unter den besten der letzten Jahrzehnte ein: „I have been tasting regularly in Austria since 1988 and 2019 is certainly one of the best vintages I ever tasted there. I would rank it alongside 1990 and 1999 as one of the three great vintages of that period. The wines are not only concentrated, but they are also very expressive and beautifully balanced. What more do you want?“

Top-Qualität bei allen Weinen

„Beim österreichischen Jahrgang 2019 liegen Weinliebhaber in allen Kategorien richtig – sollten mit dem Einkauf aber nicht zu lange warten, da die Erntemenge leicht unterdurchschnittlich war. Weiße Gebiets- und Klassikweine sowie frische Rotweine sind bereits in perfekter Balance und bieten schon jetzt große Trinkfreude. Weiße Orts- und Riedenweine werden noch viele Jahre Freude bereiten und ihr volles Potenzial noch zeigen. Mit den roten Reserven werden Österreichs Winzer ab dem Frühjahr 2021 schließlich auch Freunden gehaltvoller Rotweine den nächsten großartigen Jahrgang bieten können“, freut sich Chris Yorke, Geschäftsführer der Österreich Wein Marketing GmbH (ÖWM).