Die heutige Adventskalenderüberraschung ist besonders süß. Danke an Peter Jelinek von der Imkerei am Anninger und seine vielen „fleißigen Bienen“.

Imker bei den Bienenstöcken im Frühling

Peter Jelinek ist Imker mit einem hohen Anspruch an Qualität, Nachhaltigkeit und Tierwohl. ©Andrea Knura

Bienen kommen in Weihnachtsgeschichten nicht vor. Die Damen haben sich schließlich zurückgezogen und „kuscheln“mit ihrer Königin, um diese gut über den Winter zu bringen. Der mittelalterliche Aberglaube, dass die Bienen in der Christnacht Weihnachtslieder summen, dürfte wohl nur von einem metseligen Imker stammen. Womit wir auch schon bei diesem wunderbaren Wein aus Honig wären. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit schätzen wir diesen ebenso wie all die anderen Produkte der Bienen und Imker. Honig versüßt uns die Weihnachtszeit, darf in keiner Lebkuchemasse und in keinem Bratapfel fehlen, macht warm ums Herz und stärkt unsere Widerstandskraft gegen grippale Infekte und Atemwegserkrankungen. Schon eine alte Bauernweisheit sagt:

 “Ein Bienenstock kann zehn Ärzte brotlos machen“.

Ja und wenn die Honigkerze brennt, dann duftest es schon sehr nach … Advent.

Türchen Nummer drei – Überraschung für zwei 

So versteckt sich hinter dem heutigen Türchen eine Überraschung, die uns Imkermeister Peter Jelinek von der Imkerei am Anninger zur Verfügung stellt. Die Bienen von Peter Jelink sammeln den Nektar für aromatischen und naturbelassenen Honig von den wilden Kräutern und Blüten der Thermenregion Wienerwald abseits der großen landwirtschaftlich genutzten Flächen. Gut geschützt stehen seine ca. 50 Bienenvölker am Waldrand am Fuße des Anninger.

Zwei glückliche Gewinner dürfen sich über “Blütenhonig und Met” oder “Cremehonig und Honigessig” freuen.  Was Blütenhonig ist? “Im Juni und Juli erzeugen verschiedene Wildkräuter und Sommerblumen den aromatischen Geschmack des etwas festeren Blütenhonigs. Cremehonig ist ein naturbelassener Blütenhonig, der durch langsames, schonendes Rühren in der Rührmaschine seine weiche und cremige Konsistenz erhält. Dadurch bleibt er über lange Zeit in diesem tropffreien Zustand und kristallisiert nicht aus. Er eignet sich besonders gut als Brotaufstrich,” erzählt uns Peter Jelinek.

Met, auch Honigwein genannt, ist eines der ältesten alkoholischen Getränke und besteht ausschließlich aus vergorenem Bienenhonig. “Mein Met ist nicht ganz süß, sondern eher trocken komponiert, dabei kommen die Blütenaromen sehr gut zur Geltung. Eignet sich sehr gut als Aperitif oder zum Dessert.” Eine besondere Delikatesse und Rarität ist auch der echte Honigessig. Er wird aus reinem Met hergestellt, besteht also aus purem vergorenem Honig. Durch das Honigaroma und den höheren Restzuckergehalt eignet er sich besonders zum Verfeinern von Speisen, ähnlich wie Balsamico Essig.

Eine späte Liebe

Den Schatz der Natur bereitet Imkermeister Jelinek mit viel Liebe und sehr viel Können auf – wie es die unzähligen Prämierungen seiner Produkte beweisen. Das Interessante daran: Auch wenn der Imkermeister nun schon auf viele Jahre Erfahrung zurückblickt, so ist seine Geschichte mit den Bienen eine junge. Denn seine Liebe zu den Bienen entdeckte der hauptberufliche Unternehmens- und Dipl. Lebensberater erst relativ spät. 2017 wurde er als „Bester Meister des Jahres 2017“ ausgezeichnet.

3. Dezember: Hinter dem 3. Türchen unseres Bauernladen Adventskalenders verbergen sich 2 Weihnachts-Geschenksets von der Imkerei am Anninger

1 x Set  “Blütenhonig und Met”

1 x Set “Cremehonig und Honigessig”

Zu gewinnen heute auf bauernladen.at Instagram und Facebook