Sie sind ein Basilikum-Liebhaber? Dann ist Ihnen die aphrodisierende Wirkung dieser alten Kulturpflanze ja bekannt. Und Basilikum ist auch gut für die Haut.

Eine Maske aus Basilikum und Reismehl hilft bei Pigment- und Sonnenflecken. ©Andrea Knura

Strahlend schön. So hätten wir alle gerne unsere Haut. Mit zunehmendem Alter muss man allerdings etwas nachhelfen und unterstützen. Und das kann man auch ganz einfach während dem Kochen machen. So wird aus frischem Basilikum und Öl eine wunderbare Frischemaske. Warum das so ist? Basilikumblätter enthalten eine hohe Konzentration an ätherischen Ölen sowie die Vitamine A, B,  C, D und E sowie Kalium, Kalzium, Eisen und Magnesium.  Äusserlich angewendet ist Basilikum vor allem bei Entzündungen und bei unreiner Gesichtshaut ein Segen. Aufgrund seiner antibakteriellen, entzündungshemmenden und desinfizierenden Eigenschaft eignet er sich ideal für klärende und durchblutungsfördernde Gesichtsmasken und Tonics.  

Eine Basilikum-Gesichtsmaske ist schnell gemacht. Frische und gesunde Basilikumblätter zerkleinern und mit nativem Olivenöl oder heimischen kaltgepressten Bio-Öl, mixen. Diese Mischung auf das Gesicht und Dekolleté auftragen und mindestens 10 Minuten ruhen lassen, danach mit lauwarmen Wasser sanft abwaschen. Diese „Basilikum-Basismaske“ kann beliebig mit z.B. Reismehl verfeinert werden. Reismehl hat einen verjüngenden und straffenden Effekt und ist besonders bei unreiner Gesichtshaut ein must have. Außerdem wirkt Reismehl leicht aufhellend, was bei Pigmentflecken und Sonnenflecken besonders wirkungsvoll ist. 

Basilikum wird zu einer Hautmaske mit Mehl und Öl verrührt

Frische Basilikumblätter mit Öl aufmixen und mit Mehl (nur kein Industrie-Weizenmehl) zu einer Gesichtsmaske verrühren. ©Andrea Knura

Ein Basilikum-Hautsmoothie ist ein besonderer Hautkick. Frische Basilikumzweige (auch die Stängel) mit stillem Mineralwasser pürieren und auf die Gesichtshaut auftragen. Die Masse sollte nicht zu flüssig sein. Ca. nach 10 Minuten mit lauwarmen Wasser entfernen. Natürlich kann je nach Bedarf statt Wasser, Joghurt (glättend, regenerierend), Sauerrahm (stabilisiert den Säuremantel der Haut) oder Schlagobers (für strapazierte Haut) verwendet werden. 

Ein erfrischendes und durchblutungsförderndes Basilikum-Gesichtstonic sollte in keinem Haushalt fehlen. Basilikumstängel nicht wegwerfen sondern mit stillem Mineralwasser pürieren, abseihen und das Wasser mit einer Prise Salz oder Natron in eine Glasflasche abfüllen und in den Kühlschrank stellen. Vor allem in der Früh erweckt dieses Tonic das Gesicht zu einem wunderschönen Strahlen. Die übriggebliebenen und abgeseihten Pflanzenteile eignen sich hervorragend für ein leichtes und schnelles Basilikum-Peeling.  

… und die Liebe

Früher wurde Basilikum innerlich, vor allem für die Verdauungsorgane verwendet. Frauen sollen auf seine aphrodisiakumartiger Wirkung geschworen haben und jungen Mütter wurde – also neuen Monate später – Basilikum als milchtreibendes Mittel empfohlen. Laut Paracelcus: „Damit die Frauen fruchtbar werden, sollen sie Basilicum mit Lauch in die Suppe geschnitten essen.“

Daher, bei der nächsten Caprese kurz innehalten und je nach Bedarf …, die Dosis bestimmen Sie. 

Frau mit Schönheitsmaske aus Lebensmittelresten

Rita Davidson ©Andrea Knura

Noch mehr Tipps wie man die Natur und Kochreste nachhaltig für die Schönheit einsetzt, finden Sie auf  bydavidson.at