Wo die Sonne lacht und die Hügel sanft sind, da geht’s den Radfahrern gut. Das vielseitige Routennetz des Burgenlandes erstreckt sich über rund 2.500 km.

Foto: Burgenland Tourismus

Über 40 Radwege garantieren allein in der Region Neusiedler See mit insgesamt fast 1.000 km jede Menge Fahrspaß. Die sehr geringen Höhenunterschiede verlocken auch weniger Sportbegeisterte aufs Rad zu steigen. Falls es doch zu weit werden sollte, kann man übrigens ganz einfach mit einer der vielen Radfähren über den Neusiedler See „abkürzen“ oder die Schifffahrt gleich mit in die Route einplanen.

Unsere Lieblingstour: Radeln durchs Blaufränkischland

Der Rotwein-Radweg, der seinen Ausgangs- und Endpunkt in Deutschkreutz hat, ist ein attraktiver Rundkurs mit gemäßigten Steigungen, der für Geniesser geeignet ist. Durch die zauberhafte, vom Wein geprägte, sonnige Hügellandschaft des Mittelburgenlandes geht es gemütlich von einer hübschen Aussicht zur nächsten.

Karte Rotweinradweg

Bild Rotweintour, Burgenland Tourismus

Der Rundkurs führt durch coupiertes Gelände mit kurzen, starken Steigungen. Beim “Bienendorf” in Deutschkreutz gibt es eine Radstiege mit 20 Stufen, wo man das Rad Huckepack nehmen muss,

Entlang des ganzen Wegenetzes im Burgenland befinden sich nicht nur zahlreiche Service- und Verleihstationen. (Die Infrastruktur für E-Bikes ist sehr gut). Viele unserer bauernladen.at Produzenten und Winzer kann man auf so einer Radtour besuchen. Schließlich wollen wir ja wissen, wo unsere Lebensmittel, und in diesem Fall der Rotwein,  herkommen.

Unsere Bauernladen.at Winzer in und um Deutschkreutz

Weingut Josef und Maria Reumann,

Weingut Artner,

Weingut Silvia Heinrich,

Weingut Pfneils,

Weingut 2Leser,

Weingut Hans Igler,