In kaum einem persönlichen Lebensbereich spüren wir Globalisierung und Industrialisierung stärker als im täglichen Konsum von Nahrungsmitteln. Was wir essen und trinken kommt oft von weit her und oft wissen wir gar nicht, woher es kommt. Über die Verfahren, die unsere Lebensmittel zu dem machen, was schließlich am Teller liegt, wollen wir lieber weniger als mehr wissen. Viele Menschen haben Bedenken, was großindustrielle Produktion und absurde Transportwege betrifft. Allerdings ist es nicht einfach, diese Werthaltung auch in die Tat umzusetzen, da es an Information über die kleinen, regionalen und lokalen Anbieter fehlt. Aus diesem Grund haben wir bauernladen.at ins Leben gerufen.

Bauernladen.at – alles direkt vom Produzenten

Bauernladen.at ist die Plattform für jene, die wissen wollen, wer die Produzenten sind. Die ihre Arbeit kennenlernen, sie besuchen, bei ihnen kaufen und bestellen wollen. Ob Gemüsebauer, Schweinezüchter, Winzer oder Bierbrauer – Bauernladen.at stellt den Kontakt zu Produzenten in ganz Österreich her und bietet diesen eine Plattform für die Vorstellung neuer Produkte und besondere Angebote. Bauernladen.at ist für Konsumenten da, die das Authentische suchen, für Gastronomen, denen an höchster Qualität gelegen ist und für Händler und Ladenbetreiber, die ihren Kunden Besonderes anbieten wollen.

Der Bauernladen Genuss-Gut-Schein

Damit Gutes auch verschenkt werden kann, gibt es den Genuss-Gut-Schein. Ansprechend verpackt und hochwertig ausgedruckt das ideale Geschenk für nachhaltig denkenden Firmen und Privatpersonen. Ganz wichtig: Produzenten können gegen jedes Zahlungsmittel verkaufen. Sie müssen nicht am Gutscheinsystem teilnehmen, um Bauernladen.at Partner zu werden. Aber sie haben viele Vorteile, wenn sie es tun.

Gleichbehandlung ist uns ein großes Anliegen!

Doch auch auf die Lesbarkeit unserer Texte legen wir großen Wert. Deshalb wählen wir für unsere digitalen Kanäle entweder die männliche oder weibliche Form von Bezeichnungen. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung des jeweils anderen Geschlechts, sondern ist im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen.