Angerichtet mit Paradeisern und Basilikum zählt Mozzarella mittlerweile zu den klassischen Sommergerichten. Doch ein aktueller Test des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) trübt womöglich den Genuss: Neun von 22 Produkten fielen mit einer „nicht zufriedenstellenden“ Bewertung durch, zwei erhielten nur ein „weniger zufriedenstellend“. Lediglich acht Produkte konnten mit einem „sehr gut“ glänzen. Der Hauptgrund für die schlechten Bewertungen liegt in stark erhöhten Keimzahlen, die die Produkte bei Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums aufwiesen. VKI-Ernährungswissenschafterin Katrin Mittl-Jobst rät daher, Mozzarella möglichst lange vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum zu verzehren. Die Preisspanne der getesteten Produkte lag übrigens zwischen 0,60 und 2,39 Euro pro 100 Gramm. Die ersten Plätze belegten übrigens gleich mehrere preisgünstige Produkte. Die Ergebnisse im Detail gibt es online auf www.konsument.at.