Rund zwölf der 15 wichtigsten Wintergemüsesorten in den Supermärkten sind, laut Greenpeace Marktcheck, aus heimischem Anbau. Verbessern können sich die Supermärkte noch beim Bio-Angebot: Im Schnitt bieten die Märkte acht der 15 geprüften Sorten in Bio-Qualität an. Neben Erdäpfeln, Karotten, Zwiebeln und Knoblauch stammen auch Pastinaken und Rote Rüben fast überall aus biologischer Landwirtschaft. Saisonales und regionales Wintergemüse wie Kraut, Rüben, Grünkohl oder Sellerie ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern versorgt uns unter anderem mit Vitamin A, Vitamin C und Folsäure, die uns in den kalten Wintermonaten fehlen.

Im Schnitt bekommen die Supermärkte für ihr Wintergemüse-Sortiment die Note Gut. Nach dem Testsieger Interspar folgen Billa, Merkur und Spar ex aequo auf Platz zwei. Nur drei der 15 wichtigsten Wintergemüsesorten stammen nicht aus heimischem Anbau, darunter im Speziellen Grünkohl.

Unter dem Titel „Nachhaltigkeit im Test“ nimmt der Greenpeace-Marktcheck regelmäßig das Sortiment des österreichischen Einzelhandels unter die Lupe. Alle Tests gibt es unter greenpeace.at/nachhaltigkeit-im-test