Essig hat viele Seiten: Eine feine, säuerliche und konservierende. Und dann ist da noch seine reinigende Kraft. Ein Naturwunder, auch für unsere Haut.

Essig für Gaumen, Haut und Haar

©Pixabay

Schon im Altertum war Essig Medizin und Durstlöscher. Im Mittelalter galt mit Kräutern angesetzter Essig als Heilmittel und wurde zur Desinfektion und zur Reinigung eingesetzt. Auch das Einlegen bzw. Konservieren von Obst und Gemüse in Essig sowie die Anwendungen in der Küche sind seit Jahrhunderten Bestandteil unserer Kultur. In der Weinproduktion ist Essig ein unerwünschtes Produkt. Für unsere Haut ist Essig aber ein wahres Wunder.

Bio- Apfelessig
100% reiner Gärungsessig, 5,8% Essigsäure,
kann Sulfite enthalten
Bio- Apfelessig 1 Liter BIOPLATZL Maierhofer € 3,90
Apfelessig naturtrüb Alles Apfel - Obstbau Familie Leeb € 4,20

Von Kopf bis Fuß auf Essig eingestellt

Apfelessig ist ein heimisches Naturprodukt. Da er in den meisten österreichischen Küchen zur Standardausstattung gehört und auch noch den Wunderwirkstoff „Pektin“ enthält, räume ich ihm Vorrang in der Hautpflege ein. 

Da Essig ein Naturprodukt ist, empfehle ich vor der ersten Anwendung an einer Hautstelle zunächst die Körperreaktion zu testen. Manche Menschen neigen zu Hautauschlägen oder zu allergischen Hautirritationen. Dies gilt es schon vorher abzuklären.

Besonders bei unreiner und fettiger Haut ist eine verdünnte Apfelessig-Mischung ein wahres Wundermittel. Einfach ein kleinen Teelöffel Apfelessig mit ca. ¼ Liter Wasser vermengen und die Flüssigkeit mit Wattepads auf Gesicht, Dekolletee und Hals verreiben. Falls die Haut zu sehr kribbelt, mit ein wenig Wasser nochmals nachwischen. Bei der Gesichtspflege ist es unerlässlich immer auch Dekolletee und Hals mit zu pflegen, da diese Hautstellen schneller altern können und leider nur allzu oft stiefmütterlich behandelt werden. 

Falls gerade kein Kaffeesatz oder Anti-Cellulite-Creme vorhanden sind und man den Kampf gegen ungewollte Dellen heroisch aufnimmt, hilft verdünnter Apfelessig. Ca. 250 ml Apfelessig in das warme Badewasser mischen und 15 Minuten lang auf die Körperhaut einwirken lassen. Danach nicht mit dem Handtuch abreiben sondern die vorhandene Feuchtigkeit in die Haut einziehen lassen. Im Wannenbad bewirkt Apfelessig wahre Wunder. Er klärt und beruhigt die Haut, müde und schlaffe Haut wird nachhaltig erfrischt.

Falls man Kräuter vom Salat oder deren Stängel (z.B. Basilikumstängel) noch übrig hat, einfach ins Essigbad schmeißen. Die Haut wird wieder frisch, rosig und gut durchblutet. 

Gleichzeitig wirkt dieses Bad auch gegen Hornhaut. Die im Essig enthaltene Säure macht die Haut weich und löst die verhärteten Hautstellen. Die überschüssige harte Haut danach wie gewohnt sanft entfernen. Besonders hartnäckige Stellen kann man direkt mit Essig einreiben.

Während des Anti-Cellulite-Bades mit Apfelessig kann man auch gleichzeitig das Gesicht straffen. Einen Waschlappen in das verdünnte Gemisch von Apfelessig-Wasser mit Badewasser eintauchen und auf das Gesicht legen. Das Gesicht wird wunderbar durchblutet und gestrafft. Dieser Essig-Peeling erleichtert die Hauterneuerung, indem es die abgestorbenen Hautschuppen mechanisch entfernt. 

Für die absolute Essig-Beautybehandlung kann man die Schönheitspflege noch perfekt abrunden. Einfach der beliebten und häufig verwendeten Bodylotion Apfelessig beimengen und damit die unebenen Stellen regelmäßig eincremen. Eine Tasse Bodylotion (die Menge kommt natürlich auf die Hautfläche an) mit ca. einem Teelöffel Apfelessig verrühren. Damit wird der Anti-Cellulite-Kampf zur absoluten Hautsache. 

Apfelessig wirkt durch den Wunderstoff Pektin. ©Pixabay

Keine Haarige Angelegenheit 

Apfelessig war schon zu Zeiten unserer Großmütter das Wunderhaarmittel schlechthin. Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten. Man kann eine Apfelessig-Spülung machen indem in rund einem halben Liter Wasser zwei Esslöffel Apfelessig vermischt werden. Mit dieser Mischung das Haar abspülen und einwirken lassen. Falls der Geruch zu intensiv oder unangenehm ist, die Haare nach zehn Minuten mit Wasser abspülen. 

Diese Spülung hilft auch bei juckender Kopfhaut. Falls man eine Spülung lieber vermeiden möchte, taucht man einen befeuchteten Kamm in ein Apfelessig-Wasser-Gemisch und kämmt damit die Haare gut durch. 

Die Haare glänzen danach wunderschön und werden leichter kämmbar. Wenn man jedoch keine Spülung machen möchte, kann man Apfelessig mit Wasser verdünnen und mit einem Zerstäuber nach dem Haare waschen ins Haar sprühen. Funktioniert genauso gut und ich kann aus eigener Erfahrung versichern, dass sich der Essiggeruch bald verflüchtigt. 

Hautpflegeessig

In der Hautpflege ist Essig ein beliebtes Hausmittel. Er wirkt desinfizierend, zusammenziehend, kühlend, antibakteriell, abschwellend, entzündungshemmend, hauterneuernd, wundheilend, reinigend und vitalisierend. Ein Wunderwerk der Natur.

Naturessig enthält Mineralstoffe, Ballaststoffe, Fruchtsäuren, sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine. Apfelessig enthält darüber hinaus Pektin, einen entgiftenden Ballaststoff, sowie Kalium. Pektine haben auf unsere Haut eine festigende sowie wasserregulierende Wirkung und bilden dort eine dünne, feuchtigkeitsspendende Schutzsicht. Sie beschleunigen bei Wunden den Heilungsprozess, sind antibakteriell und wirken entgiftend.

Als Tonikum aktiviert Essig die Haut und verfeinert das Hautbild. Deodorants mit Essig sorgen für Frische am ganzen Körper und können auch im Intimbereich verwendet werden. In der Haarpflege entfernt Essig Rückstände aus dem Haar und macht es leicht kämmbar. Als Kompresse, mit Wasser verdünnt, wirkt er abschwellend und entzündungshemmend. Auch von zu viel Sonne strapazierte Haut wird durch Essigauflagen regeneriert.

Mit seinem hautneutralen pH-Wert unterstützt Essig den Säureschutzmantel unserer Haut und reinigt sie auf sanfte Weise. Besonders bei unreiner und fettiger Haut kann eine verdünnte Apfelessig-Mischung Abhilfe schaffen, aber auch andere Hauttypen profitieren von der durchblutungsfördernden Wirkung.

Essige sollten, wenn möglich, Bioqualität aufweisen oder naturbelassen und ohne Zusätze wie Zucker, Farb- und Konservierungsstoffe sein. Für die Haut verwendet man hauptsächlich einen Essig mit fünf bis sechs Prozent Säureanteil. Schließlich wollen wir ja für unsere Haut nur das Beste.

Beim nächsten Salat gilt zu bedenken – für die menschliche Haut bietet Essig unzählige effektive Möglichkeiten. Lassen wir uns einfach von ihm sowohl innerlich als auch äußerlich beleben und wir werden es kein bisschen bereuen.

www.bydavidson.at